Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 24.10.2018

Beach Boys in Lederhosen

„The Grandmas“: Das sind fünf junge Oberösterreicher, die mit ihrem Sound das Lebensgefühl zwischen Tracht und Rock‘n‘Roll verkörpern. Erst kürzlich ist ihre neue Single „Dirndl Girl“ erschienen.

Bild 1810_O_Kultur_TheGrandmas1.jpg
The Grandmas“ sind fünf junge Musiker aus Linz, die bei ihren Live-Auftritten für Partystimmung und volle Energie bis zur letzten Sekunde sorgen. (© The Grandmas)

The Grandmas – ein ungewöhnlicher Name für eine Band, die aus fünf jungen Musikern besteht. Gitarrist Laurids, Christoph am Keyboard, Schlagzeuger Bernhard und die beiden Sänger Jürgen und Philipp sehen sich selbst als Beach Boys in Lederhosen, die das Lebensgefühl zwischen Tracht und Rock‘n‘Roll verkörpern wie keine andere Band. Mitte September ist ihre aktuelle Single „Dirndl Girl“ erschienen. Der Song kommt im typischen Grandmas-Stil daher: jung, frisch und knusprig, wie die fünf Jungs betonen. „Die Idee dazu ist bei einem unserer Konzerte in Bayern entstanden, bei dem ein ,Dirndl-Girl‘ in der ersten Reihe uns allen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat“, erzählt Keyboarder Christoph. „Weil das besagte Mädel nach dem Auftritt nie wieder gesehen wurde, ist uns nichts anderes übrig geblieben, als noch in derselben Nacht ein Lied über sie zu schreiben.“

Die Mischung macht‘s. In eine musikalische Schublade wollen sich die Musiker übrigens nicht packen lassen. Alles, was Spaß macht, ist erlaubt – von elektronischen Einflüssen bis hin zu traditioneller österreichischer Musik. Mit dieser Mischung sind die „Grandmas“ mittlerweile in ganz Österreich, Deutschland und der Schweiz unterwegs. Im Jahr kommen sie auf mehr als 100 Live-Auftritte. Dabei geht es regelmäßig so heiß her, dass beim Stimmungshöhepunkt die T-Shirts in die Menge fliegen. Sehr zur Freude des weiblichen Publikums – denn nicht nur der Sound der „Grandmas“ ist jung und knusprig ...

Schulfreunde. Die Band gibt es übrigens bereits seit zehn Jahren. „Wir kennen uns seit der Schule“, sagt Christoph. „Wir haben den Musikzweig ‚Popularmusik‘ im Gymnasium Honauer­straße besucht. Vor zwei Jahren ist dann noch Philipp zu uns gestoßen.“ Und das ist nicht irgendein junger Mann, sondern Philipp Rafetseder, der „Mister Austria“ aus dem Jahr 2016. Beim großen OBERÖSTERREICHERIN-Interview hat er schon damals erzählt, dass die Musik seine große Leidenschaft ist. 

Zukunftspläne. Im Moment planen die fünf Musiker bereits ihr Tour für 2019 und basteln zudem an ihrem neuen Album, das im nächsten Frühsommer erscheinen soll. Zum Songwriting ziehen sie sich im Winter übrigens traditionell in eine einsame Waldhütte im Mühlviertel zurück. „Ohne Internet und bei knisterndem Kaminfeuer bekommen wir den Kopf so richtig frei“,  sind sich die fünf einig. „Wir arbeiten für die neue CD an Stimmungshits in unserem typischen Musikstil, es sind aber auch einige Radiosongs mit im Gepäck. Es bleibt also spannend!“