Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 30.11.2016

Aufgedeckt!

Um die Erkältung, die uns derzeit wohl alle umgibt, ranken allerhand Mythen. Wir zeigen sechs Klischees auf und lassen diese von Allgemeinmediziner Dr. Heinz Neumayer bewahrheiten oder richtigstellen.

Bild Erkältungsmythen aufgedeckt_Shutterstock.jpg
© Shutterstock

MYTHOS 1

Vitamin C schützt vor Erkältungssymptomen. Vitamine sind grundsätzlich für eine Therapie und auch für die Vorbeugung wichtig. Am wirksamsten ist dabei Vitamin C, das bereits ein Zusatz in zahlreichen Medikamenten ist.

FALSCH, weil nachweislich keine Wirksamkeit festgestellt werden konnte. Es gibt Studien zur Vorbeugung von Erkältungen mit Vitamin C; auch hier konnte kein wirklicher Erfolg erzielt werden. Vitamin C wird allerdings in nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten eingesetzt, wodurch der Eindruck entsteht, es helfe gegen Erkältung.


MYTHOS 2

Saunieren hilft gegen Erkältungen. Durch das Schwitzen werden Krankheitserreger aus dem Körper gespült. Die hohen Temperaturen wirken dabei ähnlich wie das körpereigene Fieber und helfen dabei, Viren, die die Krankheit auslösen, zu bekämpfen.

FALSCH, weil auch das Saunieren eine Anstrengung für den Körper darstellt, ähnlich wie Sport. Saunieren kann allerdings zur Vorbeugung von Infekten durchaus positive Wirkungen haben. Durch den Temperaturwechsel wird die Durchblutung angeregt.


MYTHOS 3

Eine Grippeimpfung hilft auch gegen Erkältungen. Da eine Erkältung zu jeder Grippe dazugehört, beugt die Grippeimpfung also auch normalen Erkältungen vor.

FALSCH, weil generell zwischen einer Erkältung und einem grippalen Infekt unterschieden werden muss. Im Deutschen verschwimmen hier die Begrifflichkeiten, im Englischen ist man dagegen viel genauer: „common cold“ für Erkältung und „influenza“ für Grippe. Die Grippeimpfung hilft demnach auch nicht gegen eine einfache Erkältung, weil es sich um unterschiedliche Erregergruppen handelt.


MYTHOS 4

Sport ist bei einer Erkältung nicht empfehlenswert.

RICHTIG, weil der Körper, wenn er schon geschwächt ist, durch Anstrengung wie Sport angreifbarer gemacht wird. Ganz konkret besteht die Gefahr einer Myocarditis, einer entzündlichen Erkrankung des Herzmuskels, weil die Viren des grippalen Infekts auch auf das Herz übergehen können.


MYTHOS 5

Eine Erkältung ist die Vorstufe für eine Grippe.

FALSCH, da es sich um unterschiedliche Erreger handelt. Influenza hat ein ausdefiniertes Krankheitsbild, bei dem sich innerhalb von kurzer Zeit hohes Fieber einstellt, das von Glieder- und Kopfschmerzen begleitet wird. Meistens reiht sich unter die Symptome gar kein Schnupfen, die Nase ist also meistens gar nicht betroffen, ein Symptom, das man vor allem mit einer klassischen Erkältung verbindet.


MYTHOS 6

Eine nicht behandelte Erkältung kann größere gesundheitliche Probleme mit sich bringen.

RICHTIG, weil sich der virale Infekt auf andere Organe ausbreiten kann. Bei Überanstrengung kann die eben schon angesprochene Myocarditis auftreten, bei welcher der Herzmuskel angegriffen wird und sich entzündet. Das endet dann meist auf der Intensivstation und kann auch bleibende Schäden hinterlassen. Auch eine einfache Erkältung sollte also nicht unterschätzt werden!