Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.03.2018

Angelika Niedetzky kocht

Ab März wird Angelika Niedetzky in der Sendung „Homo Austriacus“ auf Servus TV wieder tief in die österreichische Seele blicken. Für uns hat die Schauspielerin und Kabarettistin gemeinsam mit Haubenkoch Ysnait Bräuer Klassiker aus der Küche Österreichs gekocht.

Bild 1803_O_Kochen_Niedetzky_1.jpg
© Leopold Neumayr, Servus TV

Am allerliebsten isst Angelika Niedetzky Rindfleisch mit Semmelkren. Und genau dieses traditionelle österreichische Gericht haben wir bei unserem gemeinsamen Kochen auf den Menüplan gestellt. Angeleitet von Haubenkoch Ysnait Bräuer aus dem niederösterreichischen Fels bei Wagram bewies die Kabarettistin und Schauspielerin bei „CUBUZ gewohnt schöner“ in Wels, dass sie auch in der Küche die Nase vorn hat. Von gebackenen Kräuter-Eiern in Karottenschaumsuppe sowie gekochtem Rindfleisch aus dem Attergau bis hin zu Buchteln mit Vanillesauce – die Niedetzky kann auch am Herd ordentlich anpacken. Da wurden Eier und Rösti in die Luft geschupft, Mehl wirbelte durch die Gegend, und beim Kneten des Germteiges für die Buchteln wurde eifrig genascht. „Das ist wie früher bei der Mama“, strahlte die attraktive Blondine übers ganze Gesicht. Auch Küchenchef Ysnait Bräuer, der übrigens ein Jahr lang Bernie Ecclestone auf seinen Reisen rund um die Welt bekocht hat, war von Angelika Niedetzkys Kochkünsten angetan. Und während das Rindfleisch vor sich hinkochte und die Buchteln im Backrohr aufgingen, haben wir mit der Ulknudel über ihren Auftritt in der Sendung „Homo Austriacus – So samma“, die ab 15. März jeden Donnerstag auf Servus TV zu sehen ist, und ihr aktuelles Kabarett „Gegenschuss“ geplaudert.

 

Angelika, kochst du auch privat gerne?

Ja, ich koche total gerne für mich und natürlich auch für meine beiden Hunde. Leider komme ich nicht immer dazu. Wenn ich zum Beispiel auf Tour bin und auf Fastfood, Hotelküche und Caterings angewiesen bin, dann geht mir das nach einigen Tagen richtig auf die Nerven. Da freue mich auf zu Hause, wenn ich mir wieder etwas Gesundes, Gutes kochen kann.

 

Was ist deine Lieblingsspeise?

Da gibt es mehrere, aber ich stehe total auf die griechische Küche. Ein ganz einfaches Tsatsiki macht mich richtig glücklich. Mein absolutes Lieblingsgericht ist aber Tafelspitz mit Semmel­kren. Wenn es fleischlos sein soll, bevorzuge ich Gerichte mit Kürbis.

Bild 1803_O_Kochen_Niedetzky_3.jpg
Haubenkoch Ysnait Bräuer von Ysis Kulinarik staunte nicht schlecht, als Angelika Niedetzky mit den gekochten Eiern jonglierte. (© Leopold Neumayr, Servus TV)

Du bist auch in der dritten Staffel der Unterhaltungssendung „Homo Austriacus – So samma“  auf Servus TV wieder dabei. Was gefällt dir an diesem Sendeformat?

Mir gefällt vor allem, dass die Sendung generationsübergreifend ist. Egal ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder auch ältere Personen – es ist für jeden etwas dabei. Da keine 08/15- Fragen gestellt werden, gestaltet sich die Sendung bunt gemischt, kurzweilig und auch ein bisschen skurril.

 

Wie würdest du den typischen Österreicher bezeichnen?

Das ist schwer zu sagen, da es ja schon zwischen den einzelnen Bundesländern große Unterschiede gibt. Ich bin halb aus dem Burgenland und halb aus Oberösterreich, und schon da liegen Welten dazwischen. Aber im Vergleich zu den Deutschen sind wir Österreicher viel gemütlicher und gechillter.

 

Du bist in Plesching bei Linz aufgewachsen und lebst schon lange in Wien. Vermisst du Oberösterreich?

Ja, und ich freue mich jedes Mal, wenn ich nach Oberösterreich fahren kann – egal, ob ich meine Eltern besuche oder beruflich unterwegs bin. In Wien geht mir vor allem die oberösterreichische Freundlichkeit ab.

Bild 1803_O_Kochen_Niedetzky_4.jpg
Übten sich im Eierpecken (v. l.): Gerhard Gerber (Geschäftsleiter Cubuz Wels), Chefredakteurin Ulli Wright, Angelika Niedetzky und Haubenkoch Ysnait Bräuer. (© Leopold Neumayr, Servus TV)

Zurzeit bist du mit deinem dritten Solo-Kabarett-Programm „Gegenschuss“ unterwegs. Was darf sich das Publikum erwarten?

In meinem neuen Kabarett suche ich noch mehr den Kontakt zum Publikum. Diese Interaktion kommt richtig gut an. „Gegenschuss“ ist auch sehr musikalisch. Ich singe einen Reggae aus der Sicht einer Vogelspinne und ein Medley über einen Griechenland­urlaub, der drunter und drüber geht.

 

Was steht 2018 beruflich noch an?

Ich schreibe erstmals mit einer Produzentin an einem Drehbuch für eine Beziehungskomödie, die sehr unkonventionell und spritzig wird. Außerdem möchte ich gemeinsam mit einem Hundetrainer eine Hundesendung machen. Dazu fand ich einen richtig guten „Hundeschweiger“, der einen  super Schmäh und eine geniale Methode hat. Die habe ich bei meinen beiden Hunden schon erfolgreich getestet.

Bild 1803_O_Kochen_Niedetzky_2.jpg
© Leopold Neumayr, Servus TV

Die köstlichen Rezepte findet ihr in der Print-Ausgabe der OBERÖSTERREICHERIN (März-Ausgabe).