Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 23.07.2021

Abnehmen mit CBD Öl

Lesen Sie hier alles darüber!

Themen:
Bild leaves-5424615_1280.jpg
© pixabay.com

Abnehmen ist für viele Menschen ein wichtiges Thema. Wenn du dich selbst nicht wohl in deinem Körper fühlst, wird es Zeit, etwas dagegen zu tun. Doch was eigentlich, denn es gibt so viele Abnehm-Tipps, dass du hier schnell den Kopf verlieren kannst. Ein immer bekannter und beliebter werdendes Mittel ist CBD Öl, was nicht nur bei zahlreichen gesundheitlichen Beschwerden zum Einsatz kommt, sondern auch beim Abnehmen effektiv unterstützt. Wie das funktioniert und vor allem warum, erfährst du jetzt.

CBD kann deinen Appetit bremsen

Du kennst es: Eigentlich bist du hochmotiviert und möchtest am liebsten schon morgen die überschüssigen Pfunde verloren haben. Wenn da nur nicht dieser furchtbare Heißhunger wäre. Zahlreiche CBD Öl Erfahrungen beim Abnehmen zeigen, dass Cannabidiol dafür sorgt, im Körper vermehrt Leptin zu produzieren. Dieser Botenstoff sorgt dafür, dass du schneller satt bist und keinen Heißhunger bekommst. Denn gleichzeitig hierzu wird das Hormon Ghrelin unterdrückt, jenes Hormon, welches für den quälenden Appetit sorgt.

Es wurden bereits Studien mit Ratten durchgeführt, die gemeinhin als Allesfresser gelten und bei Angebot auch permanent fressen. Durch die Gabe von CBD bzw. reinem Cannabidiol konnte bewirkt werden, dass der Verzehr von Futtermitteln drastisch sank.

Warnhinweis: Auch wenn THC, ebenso wie CBD Öl, zahlreiche gesunde Auswirkungen haben kann, ist die Substanz zum Abnehmen vollkommen ungeeignet. Denn der psychoaktive Wirkstoff ist der Konkurrent bzw. das Pendant zu CBD. Er führt zu einer Erhöhung des Ghrelin-Gehalts in deinem Körper und damit zu gehörigem Appetit. Vielleicht hast du schon einmal davon gehört, dass THC-Konsumenten oft einen sogenannten „Fress-Flash“ haben, wenn die Wirkung des Rauschmittels nachlässt.

Wie entsteht Übergewicht und hilft CBD allein?


Die meisten Menschen mit Übergewicht sind selbst dafür verantwortlich. Meist ist es eine Kombination aus einseitiger, ungesunder Ernährung und mangelnder Bewegung, die zu einem Überschuss an Pfunden führt. Was man sich jahrelang auf die Hüften futtert, wird in wenigen Monaten nicht wieder verschwinden. Daher muss fairerweise gesagt werden, dass CBD zwar eine Unterstützung ist, aber keine Wunderpille. Denn der Wille, die Bereitschaft etwas zu ändern, die beginnt bei dir selbst.


CBD-Öl ist deine Chance, wenn der Wille da ist, du bereit bist, dich gesünder zu ernähren und mehr Sport in deinen Alltag zu integrieren und du dennoch einen Helfer suchst. Denn der Stoffwechsel wird beim Gewichtsverlust oft zu einem bösen Gegenspieler. Einer der Gründe ist, dass Hormone und Botenstoffe auf das reagieren, was wir am Tag verzehren.

Leere Kalorien, Kohlenhydrate, Softdrinks, all das regt den Blutzuckerspiegel an und er steigt nach oben. Das wiederum hat eine Insulin-Produktion zur Folge, die den Zuckerspiegel abstürzen lässt. Diese beiden Vorgänge passieren so schnell, dass dein Gehirn sich kaum anpassen kann. Durch das rasche Absinken des Zuckerspiegels wird deinem Gehirn ein Energiemangel gemeldet und es schreit: „Hunger“


CBD-Öl kann, in Kombination mit einer reichhaltigen und nicht einseitigen Ernährung dafür sorgen, dass du Schwankungen des Blutzuckerspiegels weniger intensiv wahrnimmst und dass vor allem Stress, der ebenfalls zu solchen Schwankungen führen kann, abgebaut wird. Allein durch die Einnahme von CBD wirst du deine Pfunde aber nicht verlieren!


Wie wird CBD beim Abnehmen dosiert?


Es gibt keine Dosierungsempfehlung, die pauschal für alle Menschen zutrifft. Die gute Nachricht ist, dass du CBD kaum überdosieren kannst. Du hast also die Möglichkeit zu experimentieren. Als wichtiger Tipp ist es aber ratsam, anfangs klein anzufangen und die Tagesdosis dann langsam zu steigern. Im Schnitt wird Menschen mit Adipositas (Fachwort für Fettleibigkeit) eine Dosierung von 2 bis 20 mg geraten.

Um deine Idealdosis zu finden, fängst du am besten mit einer Minidosis von 1 bis 3 Tropfen täglich an und steigerst dich dann nach oben. Du wirst merken, wenn du dein persönliches Limit erreicht hast und wenn das CBD die gewünschte Wirkung entfaltet.

Bitte denke noch einmal daran, dass du das Öl nicht als Wunderwaffe einsetzen darfst. Es ist nicht effektiv, wenn du morgens ein Croissant mit Schokocreme, mittags zwei Hamburger mit Pommes und abends eine Pizza isst, dazu aber dreimal täglich CBD nimmst. Du wirst nicht abnehmen, da du dich falsch ernährst. Das CBD kann dich nur dann unterstützen, wenn du selbst bereit bist, dein Problem anzugehen!

Die positiven Nebeneffekte von CBD


Cannabidiol ist längst nicht nur gegen Übergewicht hilfreich, sondern kann dich auch bei gesundheitlichen Problemen unterstützen. Menschen mit zu hohem Körpergewicht leiden oft an Bluthochdruck, Nervosität, Depressionen oder gar chronischen Entzündungen und Schmerzen im Bereich der Gelenke. Auch hier kann das Cannabidiol seine positive Wirkung entfalten und dir helfen, dich aus dem Teufelskreis zwischen Übergewicht und unangenehmer Symptome zu befreien.

Wenn es dir nicht gelingt, einen richtigen Einstieg zu finden und du nicht weißt, wie du am besten weitermachen sollst, gibt es viele weitere Tipps, die wirklich helfen beim Abnehmen.

Deine mentale Verfassung ist für deinen Erfolg sehr entscheidend. Durch das CBD kann es dir gelingen, nicht nur deine Fettverbrennung, sondern auch deine seelische Gesundheit anzukurbeln. Denn nicht selten sind Heißhungerattacken und Fressflashs das Resultat von Depressionen, Ängsten oder übermäßigem Stress.