Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 16.07.2018

Ab in den Urlaub!

Keine Arbeit, kein Haushalt, keine Kinder im Schlepptau: Urlaub. Gemeinsam die Seele baumeln lassen, endlich wieder mal richtig Zeit füreinander finden – und dem Sexleben wieder neuen Schwung geben. Sie starten mit den schönsten Hoffnungen in den Urlaub ...

Bild Illu.jpg
Illustration: © Laura Koller

... und es kracht schon beim Kofferpacken. Statt schöne Stunden im Paradies zu verleben, haben Partner auffallend häufig mit Streit, Sprachlosigkeit und einem verkrampften Sexualleben zu kämpfen. Trennungen nach den gemeinsamen Auszeiten finden sehr häufig statt. Doch warum verwandelt sich der Traum vom großen Liebesglück im Urlaub so häufig in eine handfeste Beziehungskrise?

Andrea (35): Ich habe mich so auf unseren ersten gemeinsamen Urlaub allein ohne unsere drei Kinder gefreut. Ich habe noch alles bestens organisiert, geputzt, eingekauft, vorgekocht, damit die Babysitter sich nur um die Kinder kümmern müssen. In der Arbeit war auch noch gewaltig viel aufzuarbeiten. Mein Mann hat den Urlaub geplant, ich hatte ja gar keine Zeit, an das auch noch zu denken. Als wir am Campingplatz ankamen, hatten wir den ersten Krach, weil ich nicht Kaffee kochen wollte. Und dann hatte er noch Lust, mit mir zu schlafen. Ich war stinksauer auf ihn, auf mich, und zu allem Überdruss hörte ich die Urlauber im Nachbarzelt ausgelassen kichern. Heulend wollte ich auf der Stelle nur weg!

Georg (43): Lange hatten ich und meine Freundin den gemeinsamen Urlaub geplant. Sie wollte wandern, ich viel schwimmen und Party machen. Wir haben uns dann mit einer Pension am See, mit den Bergen rundherum und Aktivangeboten, den idealen Platz ausgesucht. Wir konnten beide gut abschalten, genießen, Spaß mit anderen Gästen oder Zeit für uns haben und uns sehr gut am Abend austauschen. Der Sex war super – wir hatten viel mehr als zu Hause.

 

TIPPS

Viele Menschen gehen mit der Erwartung in die Ferien, die Defizite des ganzen Jahres auszugleichen. Damit wird die Situation von Anfang an belastet. Doch wer erschöpft ist und sich keine Zeit lässt, innerlich aus der Alltagsroutine auszusteigen, überfordert sich und auch seinen Partner. Lassen Sie Ihre Müdigkeit einfach zu. Wer sich die ersten Tage ausruht und die Dinge auf sich zukommen lässt, hat die restliche Zeit umso größere Chancen auf schöne erotische Momente. Paare, die schon länger ein schwerwiegenderes sexuelles Problem mit sich herumschleppen, bemerken dies oft erst, wenn der Alltagstrubel Pause hat. Sehen Sie das als Chance: Im Urlaub ist endlich Zeit, um über das gemeinsame Liebesleben zu sprechen – und nach Verbesserungen zu suchen.

Es ist wichtig, Bedürfnisse klar zu kommunizieren und zusammen mindestens fünf Lösungsvarianten zu finden. Wenn das Gespräch die Situation verschlechtert, ist es ein deutliches Signal, dass Sie als Paar Hilfe von außen brauchen, um zueinander zu finden.