Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 16.08.2022

Die erfolgreichsten Krypto-Akteure

Kryptowährungen in aller Munde

Bild YouTube nah (002).jpg
https://unsplash.com/photos/fsSGgTBoX9Y

Kryptowährungen sind in unserer aktuellen Zeit quasi allgegenwärtig und dominieren vor allem die Schlagzeilen der Finanz- und Techniknews. Dabei handelt es sich zweifelsohne um eine interessante Neuerung mit einem dezentralen System, das Mittelmänner wie Zentralbanken außen vorlässt und den Nutzern die Verantwortung übergibt. Auch in Sachen Sicherheit setzen die Blockchain und das Kryptographie Verfahren neue Maßstäbe.

Die Integration in den Alltag schreitet indes immer weiter voran, sodass die digitalen Währungen längst nicht mehr nur für Experten eine Nische darstellen. Viel mehr lassen sich mit den Coins verschiedene Produkte und Dienstleistungen online und offline bezahlen. Besonders im Netz ist die Akzeptanz gegenüber den Anfängen deutlich gestiegen. Meist sind es die größten Akteure der Kryptowelt wie Bitcoin und Ethereum, die von Händlern angenommen werden. So lassen sich Essensbestellungen per virtuellen Coins aufgeben und auch Flüge und Unterkünfte nehmen vermehrt Krypto zur Zahlung an. Die Unterhaltungsbranche ist dabei eine Vorreiterposition eingegangen, da sie bereits seit langer Zeit für Modernität und Digitalität steht und häufig zuerst neue Wege beschreitet. Innerhalb der Szene gehört das iGaming zu den Sektoren mit dem stärksten Wachstum, was nicht zuletzt an neuen Bitcoin Casinos liegt, die sich in diesem Bereich etabliert haben. Ein- und Auszahlungen funktionieren schnell und unkompliziert und auch der Sicherheitsstandard ist hoch.

In naher Zukunft wird die Anzahl der Akzeptanzstellen im Internet deutlich weiterwachsen und auch im stationären Handel sorgen Zahlungsdienstleister wie Mastercard oder PayPal für eine Integration in den Zahlungsalltag. Ansonsten sorgen die Kryptowährungen natürlich mit ihren enormen Kursschwankungen für Aufmerksamkeit, welche die Kurse schnell sinken lassen können, aber andererseits ebenso große Erfolgsmöglichkeiten versprechen. Für Investoren sind die digitalen Gelder daher ein überaus interessantes Anlageobjekt. Wer von der rasanten Entwicklung der Kryptos mitunter am meisten profitiert hat, schauen wir uns genauer an.

Changpeng Zhao

Changpeng Zhao ist wohl einer der bekanntesten Menschen, die mit Hilfe von Kryptowährungen ein beträchtliches Vermögen aufbauen konnte. Der studierte Informatiker wurde in China geboren, wanderte mit seiner Familie allerdings früh nach Kanada aus. Sowohl in New York als auch in Japan arbeitete Zhao als talentierter und intelligenter Geschäftsmann bald an den ansässigen Börsen. Sein unternehmerischer Drang ließ ihn schon bald darauf die ersten eigenen Firmen gründen, die sich im Bereich der Hochfrequenzhandelssysteme einen Namen machten. Sein Interesse gegenüber Kryptowährungen stieg aber bald an, woraufhin Zhao verschiedene Projekte rund um das Thema ins Leben rief. Eines dieser Projekte war die Kryptobörse Binance, die bald zum wichtigsten Player in diesem Bereich werden sollte. 2022 soll sich sein Vermögen auf unglaubliche 65 Milliarden US-Dollar belaufen.  

Samuel Bankman-Fried

Samuel Bankman-Fried verdiente sein Geld im Kryptobereich ebenfalls durch das Gründen einer eigenen Börse, genannt FTX, wo er heute noch als CEO fungiert. Bankman-Fried galt schon früh als überaus begabt und legte seinen Abschluss in Physik am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) ab. Neben seiner Kryptobörse gründete er außerdem Alameda Research, ein Unternehmen, das sich auf quantitativen Kryptowährungshandel spezialisiert. Mit erst 30 Jahren zeigt er eindrucksvoll sein Gespür für digitalen Fortschritt, von dem maßgeblich profitieren konnte. Aktuell wird sein Vermögen auf über 20 Milliarden US-Dollar geschätzt, womit er auf Rang 32 der wohlhabendsten US-Amerikaner rangiert.

Brian Armstrong

Auch der nächste Unternehmer auf dieser Liste verdiente sein Geld hauptsächlich durch das ins Leben rufen einer Kryptobörse. Brian Armstrong ist der Geschäftsführer von Coinbase Global, der größten Kryptowährungsbörse in den Vereinigten Staaten. Der ehemalige Airbnb-Software-Ingenieur gründete Coinbase 2012 in San Francisco zusammen mit dem ehemaligen Devisenhändler Fred Ehrsam. Coinbase ging am 14. April 2021 im Rahmen eines direkten Angebots an der Nasdaq an die Börse und erreichte kurzzeitig eine Marktkapitalisierung von 100 Milliarden US-Dollar. Armstrong besitzt einen Anteil von etwa 19 % an Coinbase, das im Jahr 2020 bei einem Umsatz von fast 1,3 Mrd. US-Dollar einen Gewinn von 322 Mio. US-Dollar erzielte. Sein Vermögen schätzt Forbes auf rund 3,9 Milliarden US-Dollar ein.

Fred Ehrsam

Fred Ehrsam ist der Partner Brian Armstrongs und damit Mitbegründer von Coinbase. Ehrsam ist mit 34 Jahren fünf Jahre jünger als sein Geschäftspartner und kommt von der anderen Seite der USA, wo er in Boston geboren wurde – Armstrong erblickte in San José, Kalifornien das Licht der Welt. Seine ersten Schritte im Bereich Finanzen machte er bei Goldman Sachs als Devisenhändler, nachdem er Computerwissenschaften mit Auszeichnung an der Duke University abschloss. Neben Coinbase ist er ebenfalls Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter von Paradigm, einer Investmentfirma für Kryptowährungen. Ehrsams privates Vermögen beläuft sich aktuell auf rund 1,3 Milliarden US- Dollar.

Chris Larsen

Chris Larsen ist in der Kryptoszene ein durchaus bekannter Name. Anders als seine Mitstreiter in diesem Ranking, ist er allerdings nicht durch das Gründen einer Börse erfolgreich geworden. Er war 2012 Mitbegründer von Ripple, um internationale Zahlungen für Banken mithilfe der Blockchain-Technologie zu erleichtern. Das Unternehmen zählt unter anderem American Express und Santander zu seinen über 100 Kunden. Larsen trat im Dezember 2016 als CEO von Ripple zurück, bleibt aber Executive Chairman und hat damit weiterhin Einfluss auf sein Projekt. Larsen konnte sich bereits vor seiner Zeit im Kryptowesen einen Namen im Silicon Valley machen, wo er erfolgreich in verschiedene Start-Ups investierte. Während sein Vermögen 2018 auf rund 59 Milliarden US-Dollar geschätzt wurde – was ihn zu diesem Zeitpunkt zum fünftreichsten Menschen der Erde machte. Aktuell beläuft sich sein geschätztes Vermögen auf 3,1 Milliarden US-Dollar.