Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 07.06.2021

Schlaf dich gesund

Ausreichend Schlaf ist erholsam und trägt nachweislich zur Gesundheit bei. Umso wichtiger ist es, die besten Voraussetzungen für die Nacht zu schaffen. Welche Aspekte dazu beitragen, erfahren Sie hier.

Bild 20210607 gesunder-Schlaf.jpg
Foto: 2mmedia/clipdealer.de

Warum ist guter Schlaf wichtig?

Während der Mensch beim Schlafen augenscheinlich nichts macht, passiert im Hintergrund sehr viel. Das Gehirn verarbeitet die Eindrücke des Tages, die Muskulatur entspannt sich, der Stoffwechsel erholt sich und noch mehr. All das ist wichtig für Körper und Geist. Ausreichend Schlaf hat beispielsweise Einfluss auf das Erinnerungsvermögen und senkt das Risiko einiger Krankheiten. Kurzum: Die erholsame Nachtruhe gehört zu einem gesunden Leben dazu.

Was beeinflusst den Schlaf?

Zuerst ist die Schlafdauer wichtig, damit der Körper sich ausreichend regenerieren kann. Als Richtwerte gelten für Erwachsene 7-9, sowie für Senioren 7-8, Stunden an Schlaf. Wichtig zu wissen ist, dass zu viel Schlaf auf lange Dauer auch einige gesundheitliche Nachteile mit sich bringt. Außerdem beeinflusst die Umgebung die Schlafqualität. Licht, ein unbequemes Bett und Lärm sind Gift für die erholsame Nacht. Interessant ist, dass vertraute Geräusche uns seltener wecken. Unbekannte hingegen schon, auch wenn sie leiser sind. Genauso hinderlich kann der Lärm im Kopf sein. Wenn die Gedanken kreisen, fällt es schwer einzuschlafen. Dadurch verkürzt sich auch die Schlafdauer. Deshalb ist es wichtig, vor dem Schlafengehen zur Ruhe zu kommen. Zusätzlich können wir mit unserer Ernährung unseren Schlaf beeinflussen.

Tipps für eine erholsame Nacht

Viele Faktoren haben Sie sicherlich bereits berücksichtigt, andere vielleicht nicht. Die wichtigsten Tipps auf einen Blick:

1. Schlaffördernde Umgebung

Eine angenehme Temperatur, passend zu Ihren Bedürfnissen, fördert einen erholsamen Schlaf. Genauso wichtig ist es, Licht und Lärm zu vermeiden. Nicht nur Sonnenlicht beeinflusst den Schlaf, sondern auch technische Geräte sind hinderlich. Nochmals die Mails vor dem Schlafen zu checken, sollten sie vermeiden.

2. Das passende Bett muss es sein

Für einen erholsamen Schlaf ist es Gold wert, wenn Sie in Ihrem Bett den nötigen Liegekomfort finden. Das klappt in der Regel nur, wenn das Bett an Ihre Liegebedürfnisse angepasst ist. Denn nur so kann ihr Körper optimal gestützt werden und entspannen. Das heißt, Matratze und Kissen sollten individuell nach Liegeposition sowie Körpergröße und -schwere gewählt werden.

Für viele ist das aktuell sehr gefragte Boxspring Bett das Nonplusultra für den erholsamen Schlaf. Nicht zu Unrecht, denn es bietet viele Vorteile. Mit richtigem Topper, Boxspring und Matratze wird ein hohes Maß Komfort gewährleistet. Außerdem ist die Rückenfreundlichkeit nicht zu verachten. Das Boxspringbett bietet dem Rücken auch bei Problemen die optimale Unterstützung. Für die Wohlfühlatmosphäre kann der optische Aspekt genauso eine Rolle spielen. Einige Anbieter wie die Boxspring Welt in Österreich bieten in dieser Hinsicht viele Möglichkeiten. Das Design kann individuell angepasst werden. Außerdem sind Sonderwünsche möglich, um das Boxspringbett genau auf den Schläfer abzustimmen. Mit dem richtigen Bett als Grundlage und den oben genannten Tipps steht einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Wege.

3. Zur Ruhe kommen

Wenn das Licht ausgeht, geht bei vielen Menschen das Gedankenkarussell an. Das verhindert oft das Einschlafen und verkürzt somit den Schlaf. Ein Abendritual kann ihnen helfen, zur Ruhe zu kommen. Beispielsweise Entspannungsübungen oder eine Tasse Tee sind gute Mittel. Probieren Sie verschiedene Rituale aus.

4. Alkohol vermeiden

Gelegentlich ein Glas Wein zu trinken ist in Ordnung. Zuviel Alkohol verhindert allerdings das Durchschlafen. Genauso sind koffeinhaltige Getränke und Softdrinks nicht günstig für den Schlaf.

5. Die richtige Ernährung

Der Körper muss in der Nacht mehr arbeiten, wenn wir viel essen. Vermeiden Sie also schweres Essen vor dem Schlaf. Eiweiß und Kohlenhydrate sind einfacher zu verdauen als fetthaltige Lebensmittel.