Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 04.06.2021

Österreich-Urlaub mit dem Wohnwagen: Ab in die Natur

Wohnwagen-Reisen sind für jeden geeignet, der gern Zeit in der Natur verbringt und einem kleinen Abenteuer gegenüber nicht abgeneigt ist. Bergpanorama in den Alpen, traumhafte Seenlandschaften und prachtvolle Schlösser: Keine Frage, in Österreich gibt es viel zu entdecken. Insbesondere naturverbundene Menschen kommen hier voll auf ihre Kosten. Und keine andere Art des Reisens ermöglicht derartige Freiheit wie ein Urlaub im Wohnwagen oder Wohnmobil. Camping-Anfänger haben allerdings oft gewisse Vorbehalte. Sie fragen sich, ob ein Wohnwagen überhaupt den gewünschten Komfort bietet, es nicht zu eng wird und möglicherweise die Körperhygiene darunter leiden wird. Zugegeben – ein Wohnwagen ist kein Fünf-Sterne-Hotel. Neuere Modelle besitzen jedoch meist sogar ein eingebautes Badezimmer, eine Küche und eine Heizung für den Winter.

Bild 20210603 camping-3541056_1280.jpg
Foto: pixabay.com

Die richtige Vorbereitung

Wenn Sie eine Wohnwagen-Reise planen, benötigen Sie natürlich zunächst den Wagen selbst. Generell sind Wohnwagen in der Anschaffung deutlich günstiger als Wohnmobile. Ohne Zubehör können Sie für einen neuen Wohnwagen mit Preisen zwischen 15.000 und 20.000 Euro rechnen. Gebrauchte Wohnwagen hingegen sind schon ab etwa 2.000 Euro erhältlich. Wurden diese vom Vorbesitzer gut gepflegt und in Schuss gehalten, werden Sie noch lange Ihre Freude damit haben. Unentschlossene, die zunächst einmal testen wollen, ob ihnen der Camping-Urlaub überhaupt gefällt, haben auch die Möglichkeit, zunächst einen Wohnwagen zu mieten. Ist dieser Punkt geklärt, muss sichergestellt werden, dass der Wohnwagen am Zugfahrzeug befestigt werden kann. Dafür benötigen Sie eine Anhängerkupplung. Für den Fall, dass diese standardmäßig noch nicht vorhanden ist, gibt es eine Vielzahl an Modellen, die unkompliziert nachgerüstet werden können. Rechnen Sie dabei mit Kosten zwischen 400 und 600 Euro. Außerdem ist ein Zusatzspiegel notwendig, um das Gespann jederzeit gut im Blick behalten zu können.

Route und Campingplätze aussuchen

Grundsätzlich ist die Campingplatz-Dichte hierzulande recht hoch. Viele Plätze haben sogar ganzjährig geöffnet, sodass – die nötige Ausstattung vorausgesetzt – auch einem Urlaub im Winter nichts im Wege steht. In den Sommermonaten kann es jedoch passieren, dass Camping-Plätze ausgebucht sind. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass Sie Ihre Route einige Wochen vorab planen. Nehmen Sie sich dabei am besten nicht zu weite Strecken vor, wenn Sie das Fahren mit Anhänger nicht gewohnt sind. Andernfalls könnte der Urlaub in Stress ausarten. Wildes Campen ist in Österreich übrigens verboten. Bei ausreichender Planung ist das aber auch nicht nötig, da an idyllischen Naturcampingplätzen kein Mangel herrscht. In Gebieten, in denen viele Touristen unterwegs sind, wird das Wildcamping-Verbot außerdem bisweilen recht hart durchgesetzt und es werden Bußgelder bis zu 500 Euro fällig.

Die schönsten Camping-Regionen

Es gibt viele gute Gründe dafür, den Urlaub daheim in Österreich zu verbringen. Wer die Natur liebt, wird sich kaum entscheiden können, wohin es gehen soll – so viele schöne Camping-Orte gibt hier. Besonders beliebt sind natürlich die Alpen. Der Brennerpass zwischen Österreich und Italien war bereits zu Zeiten der Römer eine wichtige Verkehrsroute. Wer hier unterwegs ist, wird eine Vielzahl traumhafter Blicke über das malerische Zillertal mit seinen Hochalmen erhaschen. Zwischenstopps in den Orten rund um den Pass wie Matrei, Brennerbad oder Sterzing lohnen sich definitiv, sodass man in der Gegend einige wunderbare Tage verbringen kann. Auch die wunderschöne Alpenlandschaft in Tirol verspricht unvergessliche Camping-Urlaube. In der Region rund um Kärnten gibt es mehr als 1.000 Seen – perfekt für Entspannung in glasklarem Wasser. Da die umliegenden Berge die Seen vor Wind und Kälte abschirmen, kann man oft sogar bis in den Herbst hinein schwimmen gehen, ohne zu frieren. Besonders beliebte Urlaubsregionen sind die um den Klopeiner See, den Weißensee, den Wörthersee oder den Millstätter See.