Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 18.11.2019

Flugverspätung - So setzen Sie Ihre Rechte durch

Das Fliegen ist die schnellste Art der Fortbewegung von einem Ort zum anderen. Jeden Tag steigen Tausende Menschen in ein Flugzeug und hoffen auf einen pünktlichen Transport.

Bild 20191118 clipdealer-A69101875-original.jpg
Bildnachweis: kritchanut/clipdealer.de

Doch leider klappt dies nicht immer und gerade wenn man sich auf dem Weg in den Urlaub oder zu einem wichtigen Geschäftstermin befindet, ist es besonders wichtig, dass der Flugplan exakt eingehalten wird. Sollte der Flieger trotzdem Verspätung haben, zeigen wir Ihnen hier einige Tipps, wie Sie Ihre Rechte geltend machen können.

Die Airline erfüllt offensichtlich ihren Vertrag nicht

Wenn Sie ein Ticket kaufen, gehen Sie mit einer Airline einen Vertrag ein. Nicht nur Sie sind zur Einhaltung Ihrer Pflichten aufgerufen, sondern ebenso das Unternehmen selbst auch. Die Hauptpflichten der Fluggesellschaft sind die Einhaltung des Flugplans und der Transport an den von Ihnen gewählten Ort. Kommt es zu einer Verspätung oder fällt der Flug komplett aus, entsteht Ihnen ein Schaden. Viele Reisende nehmen Ausfälle oder Verzögerungen im Flugplan einfach so hin, doch schon bei einer geringen Verspätung haben Sie einen Anspruch auf Schadenersatz.

Der Entschädigungsanspruch bei verspäteten Flügen kann unterschiedlich hoch ausfallen. Letztendlich kommt es darauf an, wie stark verspätet der Flug gestartet, oder ob er im schlimmsten Fall sogar komplett ausgefallen ist. Die meisten Menschen sind sich gar nicht bewusst, dass sie einen Anspruch haben, doch dank Flightright kommt jeder zu seinem Recht. Das Unternehmen übernimmt die vollständige Kommunikation mit den Fluggesellschaften und fordert dort anhand Ihrer Angaben eine Entschädigung für den verspäteten Flug ein. Dies alles erfolgt vollkommen ohne Risiko für Sie, denn Flightright stellt diese Arbeit erst in Rechnung, wenn ein Fall zu Ihren Gunsten entschieden wurde. Bis dahin ist der Service kostenlos.

Wieso ist es so schwer, die eigenen Rechte geltend zu machen?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten. Fluggesellschaften sind natürlich umsatz- und gewinnorientiert. Ansprüche der Kunden schmälern diese Zahlen. Startet ein Flug mit 300 und mehr Passagieren zu spät und machen alle Ihre Rechte geltend, kann dies zu einer kostspieligen Angelegenheit, besonders für die sogenannten Billig-Airlines werden. Aus diesem Grund versuchen viele Unternehmen die Reisenden auch zunächst mit kleinen Goodies "ruhig zu stellen". Dies können Getränke oder Essensgutscheine sein, die am Flughafen gerade mal für ein Mineralwasser und ein belegtes Brötchen reichen.

Lassen Sie sich auf keinen Fall damit abspeisen. Nur weil die Airlines mit Informationen zur Anzeige von Ansprüchen sparsam umgehen und dies nirgendwo öffentlich erwähnen, heißt es noch lange nicht, dass dies auch so hingenommen werden muss. Unternehmen wie Flightright helfen Ihnen dabei, bei Verspätungen oder Ausfällen einen entsprechenden Schadenersatz zu bekommen.

Natürlich kann auch der Schadenersatz einen verpatzten Start in den Urlaub oder einen verpassten Geschäftstermin nicht rückgängig machen. Trotzdem ist es wichtig, dass Sie sich von den Fluggesellschaften nicht einfach abblocken lassen. Pochen Sie auf Ihr Recht und lassen Sie sich von Flightright dabei unterstützen.