Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 24.06.2019 Entgeltliche Einschaltung

Supramaximales Magnetfeld formt Bauch & Po

Die BURGENLÄNDERIN sprach mit Dr. Stefan Horwath über das innovative Verfahren EMSculpt.

Bild 1907_B_Omnimed-4.jpg
© beigestellt

EMSculpt ist der neueste Trend im Bereich der ästhetischen Körperbehandlungen, es ist der jüngste technologische Fortschritt, der das gesamte Feld der nicht-invasiven Körperformung revolutioniert hat. EMSculpt hilft dabei, eine schlankere und athletischere Figur zu erreichen. Mit der medizinisch zugelassenen Technologie von EMSculpt („EM“ steht für „elektromagnetisch“, „sculpt“ bedeutet übersetzt „formen“) lässt sich der Muskelaufbau und die Fettverbrennung auf einzigartige Weise vorantreiben.

 

Dr. Stefan Horwath und Dr. Martina Reichhart von der Beauty-Ordination Omnimed. (© Roland Schuller)



Das medizinische Hightech-Gerät erzeugt ein einzigartiges elektromagnetisches Feld, welches die Haut völlig schmerzlos durchdringt und auf das gesamte Muskelgewebe und Bauchfett wirkt. Diese elektromagnetische Energie bewirkt im Muskelgewebe Kontraktionen und induziert somit harte Muskelarbeit, welche man mit herkömmlichen Trainings im Fitnessstudio nie erreichen würde. Die Energie, welche auf das Muskelgewebe wirkt, induziert 20.000 Sit-ups oder 20.000 Kniebeugen pro Sitzung, und dies während die Behandlung im Liegen, ohne jegliche Anstrengung, abläuft.


Innovative medizinische HIFEM-Technologie

„High Intensity Focused Electro Magnetic“ baut durch diese supramaximalen Muskelkontraktionen Muskelmasse auf und verbrennt Bauchfett. Ein Verfahren, welches Ärzten vorbehalten ist – ohne Schmerzen, Anästhesie oder Nadeln. Die Standardtherapie umfasst vier 30-minütige Behandlungen über einen Zeitraum von 2 bis 3 Wochen. Erste Ergebnisse sehen die meisten Patienten bereits nach den ersten Anwendungen, die optimale Kontur wird nach ca. zwei Monaten erreicht.
Klinische US-amerikanische Studien haben die Sicherheit und Wirksamkeit von EMSculpt mit bildgebenden Verfahren wie CT, MR und Ultraschall getestet. Das Ergebnis: durchschnittlich 19 % weniger Bauchfett, 16 % mehr Muskelmasse und 4,4 cm weniger Taillenumfang.

Bild 1907_B_Omnimed-1.jpg
EMSculpt formt den Körper ohne Schmerzen und Operation.
Bild 1907_B_Omnimed-3.jpg
 

5 Fragen an Dr. Stefan Horwath, Ordination Omnimed

 

1 Herr Dr. Horwath, wie kann man sich eine EMSculpt-Behandlung vorstellen?

Während eines EMSculpt-Trainings werden ein oder zwei Applikatoren am Bauch oder Gesäß fixiert und die Muskulatur durch einen computergesteuerten Trainingsmodus durch ein fokussiertes Magnetfeld kontrahiert. Man kann sich das Ganze so vorstellen, wie wenn sich auf einmal die gesamte Muskelgruppe maximal zusammenzieht – dies aber 20.000 Mal. Mit dem bekannten EMS-Training ist dies nicht zu vergleichen, da EMSculpt bis in tiefe Muskelgruppen wirkt, während EMS nur auf die oberflächlichen Muskelfaserschichten Einfluss hat.

2 Warum kommt es zu einem Muskelaufbau und zur Fettreduktion?

Die Muskelfasern ziehen sich 20.000 Mal zusammen, der Muskel bleibt während der EMSculpt-Behandlung in Aktion, ohne sich zwischen den einzelnen Nervenimpulsen zu entspannen. Diese enorme gesteigerte Muskelaktivität baut neue Fasern und Myofibrillen auf, die „Bauteile“ der Muskeln. Im Bauchbereich lässt die Überstimulation im Stoffwechsel („Stress für die Fettzelle“) örtliche Fettdepots verschwinden.

3 Wie dauerhaft ist der Effekt?

Unsere eigenen Erfahrungen und auch Studien bestätigen, dass der Effekt der Behandlung sehr lange anhält. Der Effekt der Fettreduktion ist dauerhaft. Ganz ohne Sport bilden sich die Muskeln nach einiger Zeit natürlich wieder zurück. Vorteilhaft ist, sofort nach Ende der Behandlungsreihe mit Kräftigungsübungen zu beginnen. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass sich nach sechs Monaten der Muskelzuwachs von 16 % auf 14 % verändert hat.

4 Wer ist für EMSculpt geeignet?

EMSculpt ist ein Körperformungsverfahren. Alle, die sich einen flachen Bauch und einen wohlgeformten, knackigen Po wünschen, profitieren von dieser Behandlung. Eine große Patientengruppe sind fitnessbegeisterte Sportler, die sich mit dieser Behandlung den letzten Push zum Sixpack geben, aber auch Frauen nach Schwangerschaften, um die Bauchmuskulatur wieder zu straffen.

5 Wie sicher ist die Wirkungsweise?

Das neue EMSculpt ist von der Gesundheitsbehörde zugelassen und medizinisch CE-zertifiziert, was mir sehr wichtig ist. Ich habe mir die Daten sorgfältig durchgesehen, mit erfahrenen Kollegen aus Amerika und Großbritannien gesprochen, die damit seit 1,5 Jahren arbeiten, und die Rückmeldungen der Kollegen und Patienten mit einer fast 100%igen Zufriedenheit sind erstaunlich. Weiters habe ich die Behandlung selbst an mir zu Testzwecken durchgeführt, was mir die Entscheidung zum Kauf des EMSculpt erleichtert hat.

 

 

Die Ordination Omnimed bietet EMSculpt an zwei Standorten in Österreich an:

LINZ: im Medicent, Untere Donaulände 21–25/104

EISENSTADT:im Gesundheitszentrum, Robert-Graf-Platz 2/4

Di., 16.7.: EMSculpt-Testtag in Eisenstadt von 9 bis 18 Uhr. Anmeldung erbeten.

Tel.: 0676/477 7829

www.omnimed.at