Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 21.08.2017

Schmucker Erfolg

Nach einem technischen Studium suchten der Ennser Matthias Eckmayr (28) und seine Freundin Hanna Plank-Bachselten (27) ein kreatives Ablassventil und gründeten 2014 das Schmucklabel MAKAROjewelry.

Bild 1707_O_Makro_Unknown-2.jpg
© MAKAROjewelry

Man nehme ein junges Pärchen, das vor Kreativität nur so sprüht, fleißig ist und Mut beweist – heraus kommt ein Schmucklabel, das heute zu den Highlights der schmucken Szene Österreichs zählt. MAKAROjewelry ist eine Erfolgsgeschichte, die beweist, dass man sich mit Liebe zu Handwerk und Design in der viel umkämpften Schmuckbranche durchsetzen kann. Wir haben mit Firmengründer Matthias Eckmayr gesprochen.

 

Matthias, wie waren die Anfänge von MAKAROjewelry?

Gestartet haben wir 2014 in Enns. Die Anfänge waren geprägt von Learning by Doing. Wir hatten weder unternehmerisch noch im Design oder im Marke­ting viel Erfahrung. Nachdem Hanna die erste Kollektion entworfen hatte, haben wir Produktfotos gemacht und ich habe den Onlineshop aufgebaut.

MAKAROjewelry gibt es nur online?

Im Prinzip schon. Wir hatten von Anfang an eine starke Community auf Facebook und Instagram, die unseren Werdegang über diese Social Media-Kanäle eifrig mitverfolgt hat. Und schon am Tag des offiziellen Launches unseres Onlineshops (www.makarojewelry) kamen erste Bestellungen – das war großartig. Im Juni waren wir mit unserem ersten eigenen Pop-up-Store in der Burggasse in Wien vertreten. Das Echo war enorm.

Wie hat sich euer Business in den letzten drei Jahren entwickelt?

Seit den Anfängen hat sich einiges getan. Aufgrund der hohen Nachfrage sind wir mittlerweile auf ein Team von sieben Personen angewachsen und haben eine Partnerwerkstätte, die uns bei der Produktion unterstützt. Vor mehr als einem Jahr haben wir auch ein Büro mit Werkstatt in Wien eröffnet.

Bild 1707_O_Makro_Flatlay_Create .jpg
Bestseller: Personalisierte Armreifen aus der „Create Your Own“-Kollektion. (© MAKAROjewelry)

Schmuck gibt es wie Sand am Meer, was ist der Erfolgsfaktor von MAKARO?

Wir glauben, dass aus der Kombination von Gegensätzen etwas Neues, Wunderschönes entstehen kann – diese Philosophie zieht sich durch alle Bereiche von MAKARO. Im Design bedeutet das, Schmuck herzustellen, der modern und zeitlos sowie dezent und auffällig zugleich ist. Im Qualitätsaspekt bedeutet das, leistbare Preise mit guter, langanhaltender Qualität zu kombinie­ren. Jedes unserer Schmuckstücke wird von Hand gefertigt. Dazu verwenden wir ausschließlich natürliche Edelsteine und ein Grundmaterial, dessen Vergoldung mindestens 100-mal so dick wie eine handelsübliche Vergoldung ist.

Was ist der Bestseller?

Zu den Bestsellern gehört sicher unsere Create Your Own”-Kollektion. Bei diesen Schmuckstücken gravieren wir je nach Wunsch einen Spruch, ein besonderes Datum oder einfach nur ein bedeutungsvolles Initial ein. Sehr beliebt sind auch unsere MAKARO-Mini-Bracelets um 17 Euro. Man kann sie immer am Handgelenk lassen, egal ob zum Duschen oder beim Sport. Das Gold verfärbt sich nämlich im Gegensatz zum Material vieler anderer Modeschmuckarmbänder nicht. ;-)

Wie viel Schmuckstücke verkauft ihr im Jahr?

Im Vorjahr haben wir Schmuckstücke im unteren fünfstelligen Bereich ver­kauft – für heuer sieht es so aus, als würden sich unsere Verkaufszahlen bis Ende des Jahres verdoppeln.

Bild 1707_O_Makro_Flatlay_Ketten .jpg
Handgefertigte Ketten. (© MAKAROjewelry)