Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 01.10.2018

Gar nicht abgehoben

Mailand, Paris, New York, Los Angeles! Seit mehr als 15 Jahren behauptet sich Topmodel Kerstin Lechner im Business. Ihr Erfolgsgeheimnis: Schönheit gepaart mit Stärke, Mut und Bodenständigkeit.

Bild 1810_O_Cover_NEUfinal-3.jpg
Outfit von Marc O‘Polo; Schmuck von Jacinta M. Mössenböck; Schuhe von Softheels (© Chris Singer)

Sie modelte für Designergrößen wie Prada, Miu Miu und Dolce & Gabbana, schaffte es als einzige Österreicherin auf die Oscar-Bühne nach Los Angeles und stand mit Heidi Klum in der amerikanischen TV-Show „Project Runway“ vor der Kamera. Die Rede ist von Top-Model Kerstin Lechner. Ihr großer Erfolg ist der Wirtstochter aus dem niederösterreichischen Aggsbach-Dorf nicht in den Kopf gestiegen. Ganz im Gegenteil – bei unserem Modeshooting für Marc O‘Polo und mit Schmuck von Jacinta Mössenböck bewies die 35-jährige Schönheit absolute Professionalität und eine große Portion Humor. Mit 19 Jahren kehrte sie Österreich den Rücken. Über Mailand, Paris, Miami und New York landete sie schließlich in Los Angeles und schaffte es sogar, in Hollywood Fuß zu fassen. Seit acht Monaten lebt Kerstin Lechner der Liebe wegen in Linz und ist auch privat angekommen. 

Von Niederösterreich in die weite Welt. Nach der Teilnahme an einem Modelcontest kehrte Kerstin Lechner ihrer Heimat acht Monate vor Abschluss der Matura an der Modeschule in Krems den Rücken, um die große weite Welt zu entdecken. „Für meine Eltern war das natürlich eine Katastrophe. Für mich war es das goldene Ticket in eine Welt, von der ich immer geträumt hatte“, erinnert sich Kerstin. Bereut hat das sympathische Energiebündel diesen Schritt bis heute nicht. Nachdem sie zwei Jahre lang als Model zwischen Mailand und Paris hin und her gejettet ist, folgte als nächster logischer Schritt der Weg nach Amerika. 

New York. Ihre Traumstadt New York entpuppte sich jedoch bald als hartes Pflaster. Aber die zielstrebige Kerstin gibt nicht auf und peppt ihr Modelgehalt mit einem Nebenjob als Restaurantmanagerin auf. Dabei lernt sie Schauspieler Sam Elliot kennen, der sie dazu ermutigt, ins Schauspielfach zu gehen. Kurzerhand schreibt sie sich an der weltbekannten New York Filmakademie ein und drückt dort vier Jahre lang die Schulbank. Im Jahr 2009 packt sie erneut die Koffer und baut sich in Los Angeles von null ein neues Leben auf. Sie mietet sich ein kleines Appartement, kauft sich auf Ebay ein Auto und kommt bei der renommierten Agentur „Elli Models“ unter. Ein Glücksfall, wie sich später herausstellt: Denn bei einem Casting wird die schöne Niederösterreicherin unter Hunderten von Mädchen als eines von zwei „Trophy
Girls“ für die Oscars ausgewählt und erfüllt sich damit einen Lebenstraum. Weiters stand sie gemeinsam mit Heidi Klum in der TV-Show „Project Runway” vor der Kamera und spielte im Tom Ford-Film „Nocturnal Animals“ mit. 

Love Love Love. Am Höhepunkt  ihrer Karriere lernt sie in Los Angeles den Linzer Unternehmer Karl Ochsner kennen und lieben. „Als wir es nach mehrmaligen Anläufen endlich geschafft haben, gemeinsam Essen zu gehen, hat es sofort gefunkt. Es war, als würden wir uns schon ewig kennen. Kari ist weltoffen, liberal und unternehmungslustig. Wir haben so viele Gemeinsamkeiten“, schwärmt Kerstin. Der Liebe wegen ist sie vor acht Monaten wieder in die österreichische Heimat zurückgekehrt. Seither hat sie zahlreiche Shootings absolviert, design­te für das Schuhlabel „Softheels“ die Rodeo Drive-Kollektion und stand den Miss Austria-Anwärterinnen als Laufstegcoach zur Seite.

Endlich angekommen. „In den letzten acht Monaten ist mir Amerika nicht einmal abgegangen, ich habe so viele tolle Sachen mit Kari erlebt und bin, wie man so schön sagt, angekommen. Langsam, aber sicher möchte ich mich aus dem Model-Business ein bisschen zurückziehen und eine eigene Familie gründen“, so Kerstin Lechner.

Bild 1810_O_Cover_NEUfinal-5.jpg
Outfit von Marc O‘Polo; Schmuck von Jacinta M. Mössenböck; Schuhe von Softheels (© Chris Singer)
Bild 1810_O_Cover_NEUNEU2.jpg
Outfit von Marc O‘Polo; Schmuck von Jacinta M. Mössenböck; Schuhe von Softheels (© Chris Singer)
Bild 1810_O_Cover_NEUfinal-2.jpg
Outfit von Marc O‘Polo; Schmuck von Jacinta M. Mössenböck; Schuhe von Softheels (© Chris Singer)
Bild 1810_O_Cover_NEUfinal-1.jpg
Outfit von Marc O‘Polo; Schmuck von Jacinta M. Mössenböck; Schuhe von Softheels (© Chris Singer)
Bild 1810_O_Cover_NEUNEU2-0.jpg
Outfit von Marc O‘Polo; Schmuck von Jacinta M. Mössenböck; Schuhe von Softheels (© Chris Singer)
Bild 1810_O_Cover_NEUfinal-7.jpg
Outfit von Marc O‘Polo; Schmuck von Jacinta M. Mössenböck; Schuhe von Softheels (© Chris Singer)

In Kürze: 

Glücklich macht mich ... meine Beziehung.

Niemals vergessen werde ich ... die Oscar-Nacht.

Zuletzt geweint habe ich, ... als sich mein kleiner Neffe Sorgen machte, dass ich weinen würde, wenn er

in den Kindergarten kommt.

Schwach werde ich bei ... neuen Modetrends.

Mein Lebensmotto ... „Niemals aufgeben und sich nichts einreden lassen.“