Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 15.07.2019

Golif mit Ausstellungen und Murals zurück in Wien

Der international erfolgreiche Urban Art Künstler Golif ist in Wien im Sommer omnipräsent. Am 18. Juli wird eine Solo-Austellung mit neuen Werken in der KMG Art Gallery eröffnet. Als einer der Protagonisten von „Take Over“ ist er im Wien Museum Karlsplatz in großen Formaten greifbar, in einer weiteren Ausstellung im WERK mit Arbeiten auf Papier und Karton. Mit zwei beindruckenden, großflächigen Wandgemälden schmückt er seit wenigen Tagen zudem den Hernalser- sowie Mariahilfer Gürtel.

Bild Karnicnik_GolifPorträt.jpg
Urban Art Künstler Golif (© Ingo Karnicnik)

Nach mehreren Ausstellungen in Galerien und Messen in Frankreich, Deutschland und Luxemburg sowie der Teilnahme an der E/AB Editions/Artists’ Book Fair in New York ist Golif seit 2016 zum ersten Mal wieder mit einer Einzelausstellung in Wien zu sehen. Die KMG Art Gallery, Veranstaltungsort des alljährlichen Kunstsupermarktes, zeigt von 19. Juli bis 30. August 2019 neueste Arbeiten des Künstlers. Zur Vernissage wird am 18. Juli geladen.

 

Wiedererkennungswert.

In den aktuellen Werken auf großformatiger Leinwand ist zum einen sein bekannter Stil – typische „Charakters“, urbane, männliche und androgyne Figuren, sowie prägnante Striche – erkennbar, zum anderen sind die Figuren zunehmend auch weiblich und oft perspektivischer, dynamischer; grelle Farben und pastellige Schattierungen intensivieren den Kontrast. Ein Novum ist auch die Weiterentwicklung weg vom reinen Porträt und abstrakter Form, hin zu konkreten, elegant wirkenden Personen bzw. Szenerien, die immer noch Raum für Interpretationen lassen.

In der Ausstellung treten die Werke, schwarz/weiß oder in Farbe gehalten in einen spannenden Dialog. Man kann sie wie Paare anordnen und sich ein Storyboard zurecht legen“, meint Golif. „Die Figuren und Szenen wurden dynamischer. Sie erzählen etwas und sind zum Beispiel von den 1920er Jahren als auch von den 1980er Jahren inspiriert. Es ist ein popkultureller Zugang, von Film und Musik beeinflußt. Durch das stete Arbeiten entwickeln sich neue Ideen, es passiert von allein“, so der Wiener Künstler zu seiner Weiterentwicklung.

 

Wien in neuen Farben.

Neue Bilder von Golif sind auch im Rahmen von „Take Over. Street Art & Skateboarding“ im Wien Museum am Karlsplatz zu sehen. Bis 1. September 2019 stellt das Haus, das danach um- und ausgebaut wird, für mehr als 30 Graffiti- und Street Art-Künstlerinnen und –Künstler, die das Wiener Stadtbild in den letzten Jahren mitgeprägt haben, die Wände in einzigartiger Weise zur Verfügung. Auf einer 20 Meter langen Wand im ersten Stock, in der „Hall of Fame“, erlaubt Golif mit seinen Bildern einen Blick in die Wiener Seele - von Einzelfiguren und „Strizzis“ im Schwarz-Weiß/Farb-Kontrast. Noch bis Ende Juli zeigt Golif kleinere Arbeiten in den Räumen der Kunst- und Kulturinitiative DasWERK in den Stadtbahnbögen.

Bild Karnicnik_GolifKMG.jpg
© Ingo Karnicnik

Murals am Gürtel

Internationale Bekanntheit erlangte Golif durch Projekte in gigantischen Dimensionen. Das 30.000m2 große Bodengemälde „der Beobachter“ in Wien oder die Bemalung des Agrarspeichers bei Korneuburg begeisterten nicht nur eingefleischte Kunstfans. Für gewohnt viel Aufmerksamkeit sorgen derzeit auch die zwei neuen Murals am Wiener Gürtel. Auf zwei durch Abriss von Häusern entstandenen freien Wänden am Hernalser- und am Mariahilfer Gürtel, stellte Golif Anfang Juli einen riesigen „Charakter“ im pinken Mantel und ein für ihn typisches Gesicht fertig. „Wer mit der U-Bahn, dem Fahrrad oder dem Auto fährt, kann die Arbeiten auch als Serie sehen und in den Charakter hineinzoomen“, schildert Golif. Die Farbe wurde direkt auf die Ziegelwände gesprüht bzw. mit Pinsel und Rolle gemalt, was den Wandgemälden eine Rauheit verleiht. „Mit den Arbeiten möchte ich der Stadt auch was zurückgeben. Es ist keine reine Selbstinszenierung, sondern auch was Schönes für die Leute, die hier wohnen oder Wien besuchen“, so Golif.

Die temporären Werke erfolgten mit Einverständnis der kunstsinnigen Hausbesitzer. Die Farbe wurde von Murexin zur Verfügung gestellt, das Airless-Gerät zum Aufsprühen der Farbe von der Firma Graco.

Golif's Werke in Wien
Bild Karnicnik_Hernalsergürtel_1431.jpg
© Ingo Karnicnik
Bild Karnicnik_MariahilferGürtel_1377.jpg
© Ingo Karnicnik

Ein Überblick zu den Veranstaltungen:

 

KMG Art Gallery / GOLIF

Mariahilfer Straße 103, 1060 Wien

Vernissage: Donnerstag 18. Juli, 19:00 Uhr

Ausstellung von 19. Juli bis 30. August 2019

 

WIEN MUSEUM / Take Over

Karlsplatz, 1040 Wien

Ausstellung bis 1. September 2019

www.wienmuseum.at

 

DasWERK / Golif

Spittelauer Lände 12, Stadtbahnbogen 331-333, 1090 Wien

Ausstellung bis 24. Juli 2019

www.daswerk.org

 

Großformatige Wandmalereien / Golif

Mariahilfer Gürtel 33, 1150 Wien

Hernalser Gürtel 17, 1170 Wien