Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 31.07.2019

Deutschpop mit Dynamik und Herz

Echt, sympathisch, voller Power und äußerst lebenslustig präsentierte sich uns Andrea Gelsinger, Sängerin des oberösterreichischen Deutschpop-­Trios PAUL!, im Interview.

Bild 1907_O_Kultur_PAUL!_Foto_lus.jpg
© Christine Hinterkörner

PAUL! – das sind die Schiedlberger Sängerin und Gitarristin Andrea Gelsinger, Schlagzeuger und Musikproduzent Wolfger Buchberger (der nebenbei auch Gründer des POP BORG Linz ist) und Gitarrist und Zweitstimme Christian Stiftinger. Zusammen macht das Trio fetzigen Deutsch­pop „mit Dynamik und Herz“. In eine Schublade stecken lassen PAUL! sich aber nicht, schließlich sei Musik „ein 360-Grad-Panorama mit 80er-Einflüssen und aktuellem Sound“. Wir haben Andrea „Powervoice“ Gelsinger zum Talk gebeten, bei dem schnell klar wurde, dass das Motto der Band, „Popmusik hört nicht auf cool zu sein, nur weil man erwachsen ist!“, nicht bloß eine Plattitüde ist.

 

Andrea, seit wann gibt es „PAUL!“?

PAUL! gibt es als Musikprojekt seit 2016 und als Live-Band seit Anfang 2019.

 

Euer Bandname ist kein Zufall. Was ist die Geschichte hinter dem Namen „Paul“?

PAUL! ist benannt nach meinen beiden „Lieblingspauls“: Mein Sohn (13) heißt Paul Ringo, und mein Lieblingsmusiker ist Paul McCartney von den Beatles – er ist einfach großartig und mein absolutes Vorbild in puncto Songwriting und Singen sowie Bassspielen!

 

Ihr macht nach eigenen Angaben „Deutschpop mit starker Frauenstimme und Kante“. Kannst du uns ein bisschen mehr zu eurem Musikstil erzählen?

Wir machen Popmusik mit Deutschen Texten und aktuellem Sound. Aber klar: Wir sind keine Teenies mehr, wir sprechen Erwachsene an. Man hört nicht auf, Popmusik zu lieben, nur weil man erwachsen ist. Manche hören auch ein wenig 80er-Sound in PAUL! heraus, was uns sehr ehrt. Ich mag Musik aus den 80er-Jahren: Nena, die Neue Deutsche Welle ... – das war unglaublich!

 

Bild 1907_O_Kultur_PAUL!_Pressefo.jpg
PAUL! sind in diesem Sommer gleich zweimal live zu erleben. (© Zur Verfügung gestelltes Pressematerial)

Eure neue Single „Fang den Beat“ ist, anders als man bei dem Titel vielleicht vermuten würde, ziemlich chillig. Ist „Fang den Beat“ ein typischer PAUL!-Song?

Eigentlich nicht! Dieser Song ist uns passiert. Wir mochten ihn sofort. Und da er vielen unserer Hörerinnen und Hörer so gut gefallen hat, haben wir „Fang den Beat“ als erste Single herausgebracht. Wir hören auf unsere Hörer. ;-)

 

Wer schreibt eure Songs und wovon handeln die Texte? Sind es Dinge, die dich oder euch im Alltag beschäftigen?

Die Basis-Ideen von Musik und Text fallen mir ein. Kreativität ist ein Vorgang, der sich nicht so genau beschreiben lässt. Wenn eine Idee kommt, fange ich sie auf und singe sie in mein Telefon. Dann produziere ich die Songs als Demos in meinem Studio, das klingt aber noch nicht so elegant und oft sehr chaotisch. Als nächsten Schritt arbeite ich gemeinsam mit meinem Partner Wolfger Buchberger, dessen Input mir sehr wichtig ist. Ich nehme seine Anregungen ernst und lasse mir so einiges sagen. Dann nehmen wir die Songs auf. Die Textideen fliegen mir oft zu, es geht nicht immer um mich. Vieles schnappe ich auf, dann merke ich, dass mich dieses Thema beschäftigt, und manchmal wird dann ein Text daraus.

 

Bild 1907_O_Kultur_PAUL!_Cover_Si.jpg
PAUL! live: am 24.08. am Kronefest Linz und am 28.09. am Seefest Linz www.paulmusic.biz Facebook: /paul.musik Instagram: /paulmusic_biz (© Artwork Michael Polli)

Deine Stimme ist richtig stark – hast du eine musikalische Ausbildung absolviert oder bist du Autodidaktin?

Ich bin irgendwie beides. Viele meiner musikalischen Fähigkeiten habe ich mir selbst angeeignet, zum Beispiel das Bass- und Gitarrespielen. Allerdings hatte ich eine wirklich solide musikalische Grundausbildung: zuerst Musikgymnasium Linz und Waldhornstudium, dann Jazzgesang auf dem Brucknerkonservatorium. Ich beschäftige mich schon seit meinem Kleinkindalter mit Musik.

 

Ihr habt im Sommer zwei große Livekonzerte. Wie geht es dir damit?

Ich freue mich schon total darauf! Live spielen ist klasse – das verdanke ich auch meinen Bandmitgliedern Wolfger und Christian. Mit ihnen zu spielen ist richtig schön – wir haben eine musikalische Freundschaft. Unser Live-Programm ist sehr kraftvoll und macht Riesenspaß!

 

Was machst du, wenn du mal nicht Musik machst?

Ich beschäftige mich gerne mit meinem Blog www.dukannstdas.club, auf dem es jeden Mittwoch einen neuen Artikel zum Thema „Deine Einzigartigkeit macht dich stark“ gibt. Wenn sich jeder und jede mehr über seine beziehungsweise ihre Einzigartigkeit freuen würde, gäbe es viel weniger Stress, Streit und Neid. Und ich gehe ein- bis zweimal die Woche schwimmen. Das ist mein Sport. Schon nach ein paar Metern fühle ich mich toll und meine Gedanken werden ruhig! Abends lese ich gerne, ich bin sehr wissbegierig. Aber meistens dreht sich alles um die Musik!

 


Hier geht's zum neuen Video, gedreht in der Sandburg Linz, das Linzer Sommervibes versprüht: ;-)