Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 09.06.2020

Styling mit Maske

Durch Covid-19 herrscht in Österreich Maskenpflicht. Doch wie sieht eigentlich das Make-up aus, wenn das halbe Gesicht verdeckt ist? Die richtigen Antworten darauf hat Claudia Kriechbaumer – Inhaberin der Cambio Beautyacademy – und erklärt Schritt für Schritt, wie wir jetzt beim Make-up den Fokus auf unsere Augen legen können.

Bild 2006_O_Schoenheit_Maske_rubina_hanak-hammerl_4.jpg
© Rubina Hanak-Hammerl

Wir alle müssen Schutzmasken tragen – und das ist auch gut so. Allerdings stehen vor allem wir Frauen dadurch vor besonderen Herausforderungen. Wie soll man sich ohne Lippenstift im Restaurant blicken lassen? Und wie setzt man sein Gesicht trotzdem in Szene? Für diese brennenden Fragen haben wir uns eine Expertin an die Seite geholt und geben Ihnen mit Cambio Beautyacademy-Inhaberin Claudia Kriechbaumer ein eigenes Schritt-für-Schritt-Tutorial an die Hand, das Sie auch mit Maske perfekt gestylt durch die Corona-Zeit bringt. 

 

Vorbereitung. Beim Auftragen von Make-up ist eine optimal vorbereitete Haut das A und O. Der erste Schritt ist, dass die Haut komplett gereinigt und frei von Bakterien ist. Mit einem Gesichtsgel oder einer Reinigungsmilch wird man all diese Bakterien los. Als nächstes sollte man die Haut mit einer Feuchtigkeitspflege versorgen. Sie sollte zehn Minuten vor dem Make-up aufgetragen werden, um ihr Zeit zu geben, in die Haut einzuziehen. Als letzten Schritt ist es auch ratsam, Ihre Haut mit einem Primer zu versorgen.  Das wird den Hautton ebenmäßig machen und eine glattere Basis für das Make-up bieten. 

Entscheidend für ein gelungenes Make-up ist der richtige Grundierungs- und Concealerton. Immer wenn die Augen besonders in Szene gesetzt werden möchten, ist die passende Grundierung (sprich das Make-up) besonders wichtig. Der Ton muss zum natürlichen, ungeschminkten Hautton passen. Sie wissen nicht genau, welcher Ton zu Ihnen passt? Dann wählen Sie einfach drei Nuancen aus, die zu Ihnen passen könnten und tragen Sie diese in kurzen Streifen nebeneinander auf die Kinnpartie auf – zwischen den Streifen sollte immer ein bisschen nackte Haut frei bleiben. So erkennt man, welche Nuance mit der eigenen Gesichtshaut und auch der Halspartie verschmilzt. 

 

Nun kommt das Augen-Make-up an die Reihe. Damit es gut hält, ist als Grundierung eine Eyeshadow Base zu empfehlen. So sitzt der Look auch, wenn man zu schwitzen beginnt und verläuft nicht in die Augenfältchen. Glitzernde, metallische und holographisch schimmernde Augenlider liegen voll im Trend. Vor allem in zurückhaltenden Rosatönen, aber auch in auffälligem Gold und Silber, wirken Glitzer-Lider besonders cool. Für die Abendvariante kann mit Eyeliner nachgeholfen werden. So wirkt das Auge besonders groß und aufsteigend. 

 

Klar strukturierte Augenbrauen in einer vorteilhaften Farbe wirken sich positiv auf das gesamte Gesicht aus: Es sieht sofort definierter, weiblicher und oft auch eleganter aus. Augenbrauen bilden den Rahmen des Gesichts. Während sie in den 1990er-Jahren mühsam zu dünnen Strichen gezupft oder gar rasiert wurden, heißt es jetzt: Mut zur Statement-Braue! Und je stärker die Augen betont werden,  desto intensiver gehören auch die Augenbrauen geschminkt. Die Devise lautet beim Styling: Zwei Drittel der Augenbrauen aufsteigend und ein Drittel absteigend schminken.

 

Wem der Griff zur Wunder-Wimperntusche nicht reicht, der kann mit Kunstwimpern nachhelfen und so die Augen besonders in Szene setzen. Ein Wimpernkränzchen ist dabei die einfachste Lösung. Wichtig ist, dass man die Enden gut mit Kleber benetzt. So halten diese auch an heißen Tagen stundenlang.  Ziehen Sie zum Aufkleben der künstlichen Wimpern mit dem Finger die Augenbraue nach oben. Kleben Sie die Kunstwimpern exakt auf den Wimpernrand Ihres oberen Augenlides. Am besten am inneren Augenlid beginnen und sich nach außen vorarbeiten. Wenn es daneben geht, die Kunstwimpern vorsichtig runterziehen und einfach nochmal versuchen. Während die Wimpern trocknen, drücken Sie diese für einen  besseren Halt mit den Fingern leicht an, halten Sie dabei Ihre Augen geschlossen. Wichtig ist, dass man auf die Länge des Wimpernkränzchens achtet und es gegebenenfalls schneidet. 

 

Gerade unter der Maske beginnt man oft zu schwitzen und das Make-up verabschiedet sich im Laufe des Tages. Soll man nun laufend auffrischen und immer alle Kosmetikprodukte mit dabeihaben? Das können Sie sich sparen! Fixiersprays machen Ihren Beauty-Look besonders lange haltbar und sorgen für das perfekte Finish mit Matt-Effekt. So hält das gesamte Make-up bombenfest und kann auch an besonders heißen Tagen nicht verlaufen. 

 

Mit einem Sunset-Ton ist man diese Saison voll im Trend. Neben dem zarten Roséton sind auch auffälligere Farben wie Blau oder Orange ein Hingucker. Also alles, was uns ein bisschen an Urlaub und Sonnenuntergänge erinnert. Übrigens: Make-up hält länger auf einer ausreichend mit Feuchtigkeit und Nährstoffen gepflegten Haut. Das Eincremen und eine gelegentliche Maske sind also ein grundsätzlicher Tipp für alle, die sich täglich schminken.

 

 

Selbst Make-up Artist werden?

Die Cambio Beautyacademy bildet Sie zum professionellen Visagisten aus.  

Alle Infos unter: www.cambio.academy