Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 15.11.2021

Problemzone Hals

Ab dem 40. Lebensjahr erschlafft die dünne Haut im Halsbereich und vielfach sammeln sich unschöne Fettdepots an. Diäten helfen hier wenig, da die Hautelastizität altersbedingt nachlässt und so ein Überschuss an Gewebe entsteht.

Bild 2111_O_Hillisch_Hals.jpg
©: Mathias Lauringer, Shutterstock

Wenn wir einen Menschen wahrnehmen, fällt der erste Blick sofort auf das Gesicht. Fetteinlagerungen oder hängende Hautlappen am Kinn lassen unser Gegenüber dann häufig älter, unsportlich und schlimmstenfalls sogar unattraktiv wirken. Im Gegensatz zu anderen Körperpartien lässt sich das
Kinn jedoch nicht verstecken. „Viele Frauen und Männer empfinden ihr unförmiges Kinn als störend und leiden unter ihrer Kinnpartie“, weiß Schönheitschirurg Dr. Andreas Hillisch, der in seinem Ordinationszentrum für
Dermatologie und Ästhetik in Eferding verschiedene Behandlungsmethoden für den Halsbereich anbietet. Wir haben nachgefragt, wo die Ursachen für ein Doppelkinn liegen und wann welche Methoden zum Einsatz kommen.

OBERÖSTERREICHERIN: Herr Dr. Hillisch, mit zunehmendem Alter wird der Hals immer mehr zur Problemzone. Was kann man tun, um dem sogenannten Truthahnhals bzw. verschwimmenden Konturen ein Schnippchen zu schlagen?

Dr. Andreas Hillisch: Je nach der individuellen Ausgangssituation kann man die Problemzone Hals mit unterschiedlichen Methoden sehr gut und effektiv behandeln. Ist der Halsbereich altersbedingt oder auch nach einem großen Gewichtsverlust stark erschlafft, setzen wir auf eine Straffungstechnik, bei der zickzackförmig Hautüberschuss entnommen wird und dann entlang der Spannungslinien die Nähte gesetzt werden. Die Narbenbildung verläuft hier insbesondere bei älteren Menschen rasch und beinahe unsichtbar. In manchen Fällen ist es empfehlenswert, eine Halsstraffung mit einem sanften Facelifting zu kombinieren, um ein gleichmäßiges Gesamtbild zu erzeugen. Hier sind lediglich kleine Schnitte erforderlich und die Patienten können bereits am Tag der Operation wieder nach Hause gehen.

Wie lange hält das Ergebnis einer Halsstraffung an?

Bei vielen Patienten hält ein Halsliftig bis zu zehn Jahre an. Um das Ergebnis positiv zu beeinflussen, hilft natürlich ein gesunder Lebensstil ohne Nikotin, hoher UV-Schutz und eine ausgewogene Ernährung.

Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es bei einer Halsstraffung?

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können trotz sorgfältiger Durchführung Komplikationen auftreten. So besteht allgemein das Risiko von Blut-
ergüssen und Blutungen. In seltenen Fällen kommt es zu Wundinfektionen. Dennoch ist die Halsstraffung eine besonders sichere und schonende Schönheitsoperation.

Ist eine Halsstraffung schmerzhaft?

In der Regel sind kaum Schmerzen zu spüren. Unsere Patienten berichten vielmehr von einem Spannungsgefühl im Halsbereich.

Wann ist man nach einer Halsstraffung wieder gesellschaftsfähig und wie lange muss man auf Sport verzichten?

Grundsätzlich ist man nach vier bis sechs Tagen wieder gesellschaftsfähig. Auf Sport sollte man ca. vier bis sechs Wochen verzichten.

Wie viel in etwa kostet eine Halsstraffung?

Das ist individuell verschieden, man muss ungefähr ab 2.500 Euro rechnen. Über die genauen Kosten informieren wir unsere Patienten bei der Erstbesprechung.

 

Lesen Sie die ganze Story in unserer aktuellen Ausgabe der OBERÖSTERREICHERIN! 

Bild 1911_O_Hillisch_Neu2.jpg
© Mathias Lauringer, Straffung, Fettabsaugung oder Lasertechnologie – bei einem Erstgespräch in seiner Ordination in Eferding bespricht Dr. Andreas Hillisch mit den Patienten, mit welcher Methode man die Problemzone Hals sicher und schonend behandeln kann.