Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 05.10.2022

No Filter needed

Wie schön Frauen ungeschminkt und unretuschiert sind, hat die Linzer Fotografin Julia Traxler mit ihrem „the pure woman“-Fotoshooting im Rahmen der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst in Salzburg bewiesen.

Bild 2210_O_Menschen_Traxler11.jpg
© Julia Traxler

In der Werbe-, Fashion- und Beautyszene findet seit geraumer Zeit ein Umdenken statt. „Der Trend geht definitiv zu mehr Natürlichkeit. Man will echte und authentische Menschen sehen, mit denen man sich identifizieren kann“, weiß Fotografin Julia Traxler. Und wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht, merkt man das auch. Egal, ob eine Werbung für Körperlotion, wo sich kurvige Frauen unterschiedlichen Alters präsentieren, wie Gott sie geschaffen hat, oder in Werbespots von Supermarktketten, Banken und Versicherungen – immer öfter sind Menschen wie du und ich, anstatt makelloser Supermodels zu sehen. 

Models mit Ecken und Kanten. „Ich mache regelmäßig Fashion- und Beauty-Shootings in Kapstadt und dort ist die Szene schon viel weiter fortgeschritten als hier. Gefragt sind natürliche Models, die Personality und auch Ecken und Kanten haben. Außerdem ist es out, die Fotos zu Tode zu retuschieren“, so Julia Traxler. Dass dieser Trend auch hierzulande langsam, aber sicher ankommt, merkt die Inhaberin der Linzer Modelagentur „Innercircle Management“ auch an den Anfragen ihrer Kundinnen und Kunden.

 

 

Bild 2210_O_Menschen_Traxler8.jpg
© Julia Traxler

The pure woman. Wie schön Frauen ungeschminkt und unretuschiert sind, hat Julia Traxler mit ihrem „The pure Women“-Fotoshooting im Rahmen der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst in Salzburg, die sie diesen Sommer absolviert hat, bewiesen. Zwei Wochen arbeiten Kunstschaffende aus aller Welt auf der Festung Hohensalzburg im Steinbruch Untersberg mit renommierten Lehrenden, um sich weiterzuentwickeln und ihre Kreativität spielen zu lassen. Während der ersten Woche standen hauptsächlich Theorie sowie Kurse mit FotografInnen und KünstlerInnen am Programm. In der zweiten Woche ging es dann ans praktische Arbeiten. Den Abschluss der Sommerakademie bildete eine Vernissage der teilnehmenden KünstlerInnen mit Themen, die sie selber wählen konnten. 

Ohne Make-up und Haarstyling. „Da ich beruflich normalerweise in der perfekten Welt unterwegs bin und schon immer Frauen komplett natürlich fotografieren wollte, habe ich mein Fotoprojekt unter den Titel  ‚the pure woman‘ gestellt“, erzählt Julia Traxler. Über einen Aufruf auf Instagram haben sich innerhalb kürzester Zeit fast 40 Frauen im Alter von 21 bis 55 Jahren gemeldet, um sich von ihr fotografieren zu lassen. „Ohne Make-up, ohne Hairstyling. Weder Alter, noch Konfektionsgröße oder Aussehen haben eine Rolle gespielt, wichtig war mir, dass sich jede Frau so zeigen sollte, wie sie ist“, schildert Julia ihre Vorgaben.

 

 

 

Bild 2210_O_Menschen_Traxler12.jpg
© Julia Traxler

35 Fotos bei Vernissage. Wie ist es der Fotografin und ihren Modellen ergangen, wollen wir wissen. „Es war ein sehr schönes Erlebnis, und ich habe meine Leidenschaft zur Fotografie auf eine ganz neue Art wiederentdeckt“, schwärmt Julia. Mit den Frauen ergaben sich interessante Gespräche und schnell war eine Vertrauensbasis hergestellt. „Beim Fotografieren selbst ist das Wichtigste, dass sich die Frauen rundum wohlfühlen und man im richtigen Moment abdrückt“, so Julia Traxler. Die Ergebnisse in Form von 35 Fotos zeigte die Fotokünstlerin im Rahmen einer Vernissage auf der Festung Hohensalzburg, die bei den BesucherInnen und auch bei den abgelichteten Frauen sehr gut angekommen ist. 

Starkes Zeichen. Mit ihrer Fotoserie „the pure woman“ setzt Julia Traxler ein starkes Zeichen und beweist, wie schön Natürlichkeit fern von Perfektion sein kann. „Zauber entsteht, wenn man die Echtheit zeigt“, so die Foto-
grafin, die bereits an einer zweiten Serie „the pure woman“ arbeitet. Interesse? Dann melden Sie sich auf
Instagram: traxler_julia