Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 26.11.2014

Dufte Sache

Parfum ist zum Schnuppern da? Nicht nur. Wir haben für Sie sechs Tipps parat, die Ihnen helfen, das Beste aus dem Duft zu holen. (Redaktion: Denise Derflinger)

Bild shutterstock_157362728 Kopie.JPG
Foto: esbjerg.com

In den Dufttopf gefallen 

Der Gang zum Drogeriemarkt unmittelbar vor dem ersten Date kann eine schlechte Mischung sein. Zu schnell wird da in großen Gesten aufgesprüht und anstatt den Traummann mit seinem Duft zu betören, nimmt er schneller Reißaus, als ihn eine toxische Ladung Parfum erreicht hat. Die Neutralisation eines Parfums ist zwar schwierig, aber nicht unmöglich! Mit einer unparfümierten Seife oder Bodylotion kann man dem Duft die Intensität nehmen und dem Abend eine zweite Chance geben.

Die richtige Platzierung

Schon Coco Chanel beantwortete die Frage nach der richtigen Platzierung des Parfums einfach, aber einleuchtend: Überall da, wo Sie geküsst werden wollen. Also an jene Stellen, an denen das Blut pulsiert: am Handgelenk, an den Schläfen oder in der Ellenbogenbeuge. Heftiges aneinander reiben der besprühten Stellen zerstört allerdings die Moleküle und somit den Duft, ein leichtes Tupfen dagegen ist ideal.  Auch die Haare sind ein guter Duftträger, allerdings nur frisch gewaschen, da das Fett der Kopfhaut den Duft verändern kann. 

So hält der Duft lange an

Die beste Zeit, sich zu parfümieren, ist direkt nach einer warmen Dusche. Durch die Körperwärme und die offenen Poren nimmt die Haut den Duft besonders gut auf. Für ein langanhaltendes Dufterlebnis sollte die Haut mit einer geruchsneutralen Bodylotion eingerieben werden, bevor ein Spritzer des Lieblingsparfums folgt. Alternativlösung: Die Pflegeserie passend zum Parfum wählen. 

Wie testet man Parfum?

Parfum immer auf das Handgelenk oder den Handrücken gegeben. Alleiniges schnuppern am Flakon reicht nicht aus, denn erst auf der Haut kann sich der Duft entfalten. Nach etwa drei Duftproben ist unsere Nase allerdings überfordert. Zum Neutralisieren hilft das Schnuppern an Kaffeebohne, die oft in guten Parfümerien aufgestellt sind.

 

Ablaufdatum

Normalerweise hält ein Duft bis zu einem Jahr. Allerdings kann die Haltbarkeit um mehrere Monate verlängert werden, wenn das Parfum kühl, trocken und nicht im direkten Sonnenlicht aufbewahrt wird. Ein Duft, der nicht mehr gut ist, riecht leicht chemisch und verändert seine Farbe. 

Duft erleben

Um den Lieblingsgeruch auch in die Wohnung zu übertragen, kann man ein parfümiertes Taschentuch auf die warme Heizung legen. Durch die Wärme verdunstet der Duft und verteilt sich im Raum. 

Zum Schnuppern
Bild 1 Kopie.JPG
Christina Aguilera „Woman“, Eau de Parfum im Wert von € 35. Ausgewählte Ingredienzien ermutigen Frauen, ihre Weiblichkeit, Eleganz und innere Stärke zu entfalten.
Bild 6.jpg
Penhaligon‘s Ladies Fragrance Collection“ von Esbjerg im Wert von je € 44. Die edle Collection beinhaltet fünf verführerische Miniaturausgaben der berühmten Klassiker des Londoner Parfumeurs.
Bild 2.jpg
MEXX „Ice Touch Woman“, Eau de Toilette im Wert von € 25. Der erfrischende Duft belebt die Sinne wie schmelzendes Eis auf der Haut.
Bild 3 Kopie.JPG
Puma „Time To Play Woman“, Eau de Toilette im Wert von € 23,95. Rote Früchte und grüne Mango sorgen für Frische und schenken ein exotisches Dufterlebnis.
Bild 4.jpg
Anaïs Anaïs „L‘Original“ im Wert von € 58. Dieser feminine Duft erinnert an blühende Sommerwiesen.
Bild 7.jpg
„A*Men Pure Wood“ von Thierry Mugler im Wert von je € 74. Die limitierte Edition verspricht pure Sinnlichkeit mit orientalisch-holzigen Duftnoten.