Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 22.08.2022

After Summer Glow

Nach einem ausgiebigen Sommer dürfen wir uns mit sonnengeküsstem Teint und sonnengebleichten Haaren über das ein oder andere Strand-Souvenir freuen. Während wir jedoch in puncto Bräune auf Erhaltung setzen, switchen wir bei unseren Haaren den Reparatur-Modus an. Wir zeigen Ihnen, welche Treatments im Herbst jetzt auf unserer Spa-Agenda stehen.

Bild shutterstock_1525149386.jpg
© Shutterstock

Skin

Baden & Rasieren ist ein No-Go
Für unsere Bräune müssen wir das eine oder andere Opfer bringen. Darunter fällt auch, dass unser geliebtes Vollbad sowie unsere Rasierer ab sofort tabu sind. Stattdessen greifen wir mit Duschkopf und Epilierer zu schonenderen Alternativen. Beim anschließenden Abtrocknen gilt: abtupfen statt rubeln.

Vor der Bräune ist nach der Bräune
Während wir uns im Sommer fleißig mit Sonnenmilch eingecremt haben, geht auch nach der Saison die Pflege munter weiter. After-Sun-Lotion und feuchtigkeitsspendende Duschcreme sind dabei unsere Produkte der Stunde. Sie versorgen die Haut nicht nur mit wertvoller Feuchtigkeit, sondern erhalten zusätzlich unseren wunderschönen Bronze-Teint.

Sonne aus der Tube
Zugegeben, so brav wir uns an die Mission „Bräune erhalten“ halten, ein bisschen mehr geht immer! Dank kleiner Helferlein, wie dem Selbstbräuner oder sogenannten Bräunungstabletten mit Betacarotin, können wir uns eine Extraportion Sommer-Teint im Nu auf die Haut schummeln. Doch Vorsicht: Bei beiden Produkten sollte unbedingt der Anwendungshinweis beachtet werden.

Einmal Reset, bitte!
Bei all unserem Fokus auf den geliebten Sommer-Teint sollten wir nicht auf die Hautgenerierung vergessen. Reichhaltige Feuchtigkeitscremen mit gesunden Fettsäuren, wie Ceramiden, Gesichtscremen auf Basis von Aloe vera, Sheabutter oder Jojoba sowie Seren und Masken angereicht mit Hyaluronsäure, geben unserer Haut jetzt den dringend benötigten Nährstoff-Booster. Last but not least sollte für den nötigen Hydrationsfaktor in einen Luftbefeuchter investiert werden.

Bild shutterstock_1434604472.jpg
© Shutterstock

Hair

SOS-Kit
Hand aufs Herz: Obwohl wir alle wissen, dass wir schon während unseres geliebten Sonnenbads den Pflegespray griffbereit haben sollten, wird die dringend benötigte Reparatur-Session für unsere Haare meist geskippt. Umso wichtiger ist es laut Gudrun Leitner, Geschäftsführerin von Leitner Haar & Beauty Experten in Haid, unserer Mähne nach dem Sommer die nötige Pflegezuwendung zu geben. „Ausgetrocknete Haare brauchen jetzt eine Extraportion Feuchtigkeit, aber auch Fettsäuren. Haarbehandlungen auf Ölbasis sowie intensive Masken wirken hier wahre Wunder“, weiß die Friseurweltmeisterin. Neben einer Behandlung im Salon gibt es auch die Möglichkeit, ein 2-Phasen-Pflege-Kit-to-go zu kaufen. „Die Kur sollte bis zu 20 Minuten im Haar gelassen werden. Für einen noch intensiveren Effekt kann man sie auch über Nacht einwirken lassen.“

Back to the Glam
Nach Salzwasser, Sonneneinstrahlung & Co. hat nicht nur unsere Haarstruktur gelitten, sondern meist auch unsere Farbe. Die Folge: eine ausgebleichte und stumpfe Mähne. „Um das Haar in so einer Situation nicht mit chemischen Zusätzen weiter zu belasten, bedienen wir uns hier gerne dem sogenannten Glossing. Es hält genauso gut wie eine Farbe, ist aber viel schonender und sorgt im Nu für ein satteres und glänzendes Finish“, verrät die Expertin. Bei Gelbstich, leisten laut Gudrun Leitner, hingegen Silbermasken gute Abhilfe.  Während im Sommer die Haare – dem Zopfgummi zuliebe - gerne ein bisschen länger getragen werden, verabschieden sich viele in der kalten Jahreszeit von ihrer Wallemähne. „Der September wird gerne von vielen genutzt, ihre lang gewordenen Haare gegen einen kürzen und cooleren Haarschnitt einzutauschen.“

Never Stop the Hair Party!
Nachdem wir unsere Haare wieder „back on track“ gebracht haben, gilt es dranzubleiben. „Wer regelmäßig Haare färbt sowie Styling-Geräte nutzt, sollte seinen Haaren mindestens einmal im Monat eine Ölbadbehandlung gönnen.“ Außerdem sollten laut der Expertin Hot Tools wie Glätteisen und Lockenstab auch öfter mal im Schrank bleiben. „Wer dennoch nicht auf den Lockentrend verzichten möchte, kann stattdessen auf schonendere Alternativen setzen und seine Haare über Nacht flechten. Muss es doch einmal schnell gehen, sollte ausschließlich auf hochwertige Geräte gesetzt werden“, lautet der Tipp der Fachfrau.

Bild shutterstock_1631510068.jpg
© Shutterstock