Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 23.06.2015

Outdoor Living

Ein bisschen Sonne tanken, das Ernten frischer Kräuter im Pflanzentrog oder ein Gläschen Wein an lauen Abenden: Jetzt zieht „la dolce vita“ auf Balkon und Terrasse ein.

Bild 18996_PH123925.jpg
Offene Räume verlängern die Terrasse. (© IKEA)

Wir lieben es, morgens am Balkon bei Vogelgezwitscher gemütlich zu frühstücken oder es uns abends auf der Terrasse mit unseren Liebsten bei Gegrilltem und einem Glas Wein so richtig gemütlich zu machen. Damit wir unsere Oase im Freien im Sommer auch genießen können, ist es jetzt an der Zeit, die Ärmel hochzukrempeln und unser Outdoor-Plätzchen nach individuellen Wünschen zu gestalten.

Balkon oder Terrasse? Lebt man in einer Wohnung, wird man nicht viel Auswahl haben, was Outdoor- Möglichkeiten betrifft. Doch zumindest ein Balkon bzw. eine Lodgia sind in den Wohnungen heute Standard. Wer in einem Haus lebt, wird es sich vielmehr auf seiner Terrasse heimisch machen. Doch egal, welche Gegebenheit man auch vorfinden mag: In beiden Fällen kann man sich sein Plätzchen im Freien wohnlich herrichten, sich dort die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und auch die ein oder andere Tomatenstaude in einem Topf anpflanzen.

Bild 14385_PX103446.jpg
Grüne Oase. (© IKEA)

Sonnenplatz planen

Plant man eine Terrasse oder will diese zumindest neu gestalten, sollte man sich vorab gut überlegen, wie diese einmal aussehen soll: Für welchen Zweck soll die Terrasse genutzt werden? Möchte man hier sonnenbaden, zusammen mit der Familie grillen oder auf der Terrasse vielleicht ab und zu am Laptop arbeiten? Es ist wichtig, die eigenen Wünsche zu kennen. Nur so kann man für sich die richtige Größe herausfinden und nach den individuellen Vorlieben Bodenbelag, Mobiliar und Sonnenschutz auswählen. Auch der Terrassen-Look spielt eine große Rolle: Bin ich eher der Natur-Typ und präferiere Stein? Will ich draußen barfuß laufen und greife daher auf einen Holzboden zurück, der sich im Sommer nicht zu stark erhitzt? Möchte ich Outdoor-Möbel aus Rattan oder greife ich auf praktische Stühle aus Aluminium zurück? Denn wer es gemütlich haben will, wird sich wohl eher für ein Lounge-Set mit bequemen Pöstlern entscheiden. Zum Essen oder auch zum Arbeiten eignet sich hingegen ein großer Tisch. Nicht vergessen: Bei der Planung der Terrasse darauf achten, dass eine Steckdose in unmittelbarer Nähe zur Verfügung steht. Selbiges gilt für den Balkon. Und noch ein wichtiger Punkt. Wer auf der Terrasse grillen will, sollte mit der Fläche großzügig sein; immerhin sollte der Grill hier stehen bleiben können und auch ein Tischchen für diverse Kochutensilien wie Teller und Besteck sollte Platz haben.

Bild 18764_PE316411.jpg
Auch kleine Balkone können optimal genutzt werden. (© IKEA)

Tipps für den kleinen Balkon

• Klapp-Möbel: Klapptisch, Klappsessel, Klappbank ... mit allem, was man auf- und zumachen kann, spart man ganz viel Platz.

• Eine Lounge für zwei: Mit praktischen Sitzgelegenheiten machen wir es uns auch am kleinen Balkon so richtig gemütlich.

• Ausblick inszenieren: Der Balkon ist so winzig, dass man nicht einmal richtig rausgehen kann? Kein Problem: Mit den richtigen Deko-Elementen wie einem Serviertischchen genießt man den Ausblick einfach vom  Wohnzimmer aus – Balkontüre auf, ab auf die Couch und den Blick nach draußen schweifen lassen!

• Grüne Oase: Nein, man braucht nicht immer einen großen Garten, um frische Kräuter und Gemüse ernten zu können. Tomaten lassen sich in Tröge setzen, Kräuter-Töpfe können ans Balkon-Geländer gehängt werden und eine Erdbeerstaude ist auch schnell gepflanzt. Hauptsache ist: viel Licht, Wasser und der nötige Schutz vor den heißen Sonne.

• Wohnlichkeit: Ein Kissen hier, ein Windlicht dort – wer Gemütlichkeit auf den Balkon bringen will, sollte ganz viel dekorieren!


Und wie jedes Jahr gibt es auch Neuigkeiten auf dem Balkon- bzw. Terrassensektor. Heuer aktuell: der Balkon zum Ausklappen der niederländischen Firma Bloomframe!

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus