Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 09.01.2018

Lektüre für den Winter

Was wir gerne lesen: Buchtipps der OBERÖSTERREICHERIN-Redaktion für kalte Tage

Bild 1712_O_Buchtipps_Shutterstoc.jpg
© Shutterstock

Ulli Wright – Chefredakteurin:

NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN

Das Baby ist tot. Nur wenige Sekunden haben genügt ... Nach den ersten Zeilen in Leila Slimanis Bestseller „Dann schlaf auch du“ habe ich überlegt, ob ich überhaupt weiterlesen soll. Aber der Roman ist derart spannend, dass man ihn kaum aus den Händen legen möchte. Im Mittelpunkt steht das ehrgeizige Pariser Elternpaar Myriam und Paul, das Kinder und Karriere unter einen Hut bringen will. In Louise finden sie eine Nanny wie aus dem Bilderbuch. Obwohl es Anzeichen gibt, ahnen Myriam und Paul nichts von den Abgründen und der Verletzlichkeit des einsamen Kindermädchens. Bis eines Tages die Tragödie über die kleine Familie hereinbricht. Ehrlich und schonungslos beschreibt Autorin Leila Slimani die unterschiedlichen Lebenswelten und sozialen Klassen, die die Nanny und ihre Arbeitgeber voneinander trennen. Denn in Wirklichkeit weiß das junge Paar nichts von der Frau, der sie das Kostbarste, nämlich ihre zwei Kinder, anvertraut. 

 

Bild 1712_O_Kultur_Buchtipps_Slim.jpg
„Dann schlaf auch du“ von Leila Slimani; Luchterhand, ISBN 978-3-630-87554-5, € 20,60

Denise Derflinger – Redakteurin:

NOSTALGISCHE BEGEGNUNG

Zeit wiederzutreffen, war schon ein besonderes Ereignis. Immerhin hat mich die Knickerbocker-Bande jahrelang begleitet, bevor wir, nun ja, getrennte Wege gingen. Die Bande hat sich zerstritten. Aus dem Streit wurde Schweigen und aus Tagen Jahre. Nun ist die verschworene Bande erwachsen geworden und jeder lebt sein eigenes Leben. Bis zu jenem Brief: Die Einladung zu einem Treffen der vier Knickerbocker kam überraschend für sie, aber die Dringlichkeit des Schreibens lässt ihnen keine Wahl: Nach 20 Jahren muss es ein Wiedersehen geben, auf Canon Island, der Insel des Schreckens. Dort wartet man geduldig auf ihr Eintreffen und beobachtet jeden ihrer Schritte. Und dann geht das Projekt in die finale Runde ... Die Zielgruppe des Buches sind „erwachsen gewordene Knickerbocker-Fans“ – und wenn man sich auf seine nostalgische Gefühlswelt einlässt, wird man viele Freude am Wiedersehen mit seinen Freunden haben!

 

Bild 1712_O_Kultur_Buchtipps_9783.jpg
„Knickerbocker-Bande 4 immer – Alte Geister ruhen unsanft“ von Thomas Brezina; ecowin Verlag, ISBN 978-3-7110-0161-0, € 20

Nicole Madlmayr – Redakteurin:

SURVIVAL-GUIDE FÜR ELTERN

Es gibt Momente im Leben, in denen Eltern nahe dran sind, zu bereuen, jemals Kinder in die Welt gesetzt zu haben. Etwa wenn sich das Kind im Supermarkt schreiend auf den Boden wirft und sämtliche andere Kunden einen sträflich von oben bis unten mustern. Oder sich das „Einschlaf-Ritual“ zum nervenzerreißenden Drama entwickelt und der Mama zuerst die Augen zufallen. Die Oberösterreicherin Christina Tropper kennt das nur zu gut. Sie ist Zwillingsmama und hat gemeinsam mit ihrem Mann Alexander nun einen „Survival-Guide“ für Eltern geschrieben. Mit unzähligen Erfahrungsberichten und den besten Tipps aus der Praxis. Ich sage nur: tiefenentspannt in drei Minuten! Und es ist wirklich beruhigend zu wissen, dass es den anderen Mamas und Papas keinen Deut besser geht und auch sie immer wieder mal kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehen – selbst wenn es im Kindergarten oder am Spielplatz gar nicht danach aussieht.

Bild 1712_O_Kultur_Buchti.5cm[11].jpg
„Die Trotzphase ist kein Ponyhof“: Christina Tropper/Alexander Smutni-Tropper; Trias Verlag, ISBN 978-3-432-10134-7, € 15,50

Maria Russ – Redakteurin:

VOM HOMO SAPIENS ZUM HOMO DEUS?

Ich muss zugeben, ich bin noch nicht ganz durch. Denn das neueste Werk des israelischen Historikers, Zukunftsforschers und Universalgelehrten Yuval Noah Harari, „Homo Deus“, ist mit seinen 576 Seiten ein echter Wälzer. Aber trotzdem musste es unbedingt dieses Buch sein, das ich Ihnen vorstellen möchte. Weil „Homo Deus“ von der ersten Zeile an fesselt und anregt: zum Nachdenken und Reflektieren über den Status quo und die Trends in verschiedenen Fachdisziplinen, von Kulturgeschichte über Politik und Philosophie bis Genetik und Technik. Harari beschäftigt sich in dem Bestseller (der nach der Erstauflage im Februar 2017 übrigens im vergangenen Oktober bereits in der 9. Auflage erschienen ist) um die Frage, wonach die Menschen in Zukunft streben. Seine Antwort lautet: Unsterblichkeit, Göttlichkeit und Glück. Wobei der Mensch durch die rasante Entwicklung der Technik ja ohnehin obsolet zu werden droht? Liebe Leserinnen und Leser, es ist so wichtig, das Menschsein in unser immer mehr digitalisierten und automatisierten Welt zu betonen!

Bild 1712_O_Kultur_Buchtipps_1712.jpg
„Homo Deus. Eine Geschichte von Morgen“ von Yuval Noah Harari; C. H. Beck, ISBN 978-3-406-70401-7, € 25,70
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus